4. NRW-Landesturnfest

"Between" in der Erfolgsspur: Als Landesmeister zum Deutschland-Cup

+
Masters-Meister der Jugendklasse: Die Formation "Between" aus Meinerzhagen.

Hamm – Für die Alfred-Delp-Sporthalle in Pelkum kam das 4. NRW-Landesturnfest eher plötzlich. Am fortgeschrittenen Mittwochabend noch trainierten Badmintonspieler, als die Gymnastik & Tanz-Experten des WTB vor der Tür standen und aufbauen wollten für den ersten Wettkampftag. Schließlich sollten hier am Donnerstag die neuen Landesmeister DTB-Dance gekürt werden.

Wurden sie auch, doch für die Tanzformationen und noch mehr für all diejenigen, die für die Organisation zuständig waren, war es ein holpriger Turnfest-Start. Die Tische für die Wertungsrichter kamen noch rechtzeitig am Donnerstagmorgen in der Halle an, eine geeignete Musikanlage aber erst mit Verspätung, so wurde zunächst zur Beschallung bei den Tänzen auf einen Ghettoblaster zurückgegriffen.

Die Probleme kamen in der Sporthalle der Förderschule nicht von ungefähr. Der Verein, der sich eigentlich für den Ablauf der Wettkämpfe gemeldet hatte, hatte seine Zusage wieder zurückgezogen. Verpflegung organisierten die Turnfest-Macher noch für die Gäste – die Tanzwettbewerbe bei einem Turnfest gehören gewöhnlich zu den am besten besuchten Wettkämpfen in den Tagen. So war es auch in Pelkum. 

Sportlich durfte einmal mehr in diesem Jahr der TuS Meinerzhagen jubeln. Die erfolgsverwöhnte Formation „Between“ ertanzte sich mit ihrem Mary-Poppins-Thema überlegen den Sieg bei der Jugend, hatte 1,7 Punkte Vorsprung vor den Formationen „Mariposa“ (TuS Eichholz-Remmighausen) und „Alegria“ (TuRa Rüdinghausen), die sich den zweiten Platz teilten und damit auch beide zum Deutschland-Cup DTB-Dance im September in Augsburg fahren dürfen. In der Hauptklasse 18+ triumphierte die Formation „Rhythmic Show Girls“ von TuRa Rüdinghausen mit dem Thema „Frauen sind ...“. Platz zwei ging an die „Piccolinies“, die ebenfalls aus dem Wittener Verein stammen. So ist TuRa Rüdinghausen beim Bundesfinale mit drei Formationen dabei. 

"Beyond" erreicht das Masters-Finale

Aus Sicht des Lenne-Volme-Turngaus war es ein guter Auftakttag, nicht nur wegen des „Between“-Sieges. An den TuS Meinerzhagen ging noch ein zweiter Masters-Erfolg und damit Landesmeistertitel: Die „(S)hot Mums“ gaben ihre Turnfestpremiere in der 30+-Klasse und standen schon vor ihrem Start als Sieger fest. Die Formation des TuS entstand aus der Idee heraus, dass auch die Mütter der jungen Tänzerinnen als Team zusammen auf die Bühne wollten. Mit dem Thema „Hangover“ kamen sie gut an in Pelkum. 

In der Masters-Hauptklasse gab es keinen Vertreter aus dem LVG, in der Jugendklasse starteten neben „Between“ auch noch „Beyond“ vom TuS Meinerzhagen und die „NewGymTaKids1“ der DJK Eintracht Lüdenscheid. Einen Tag nach dem großen Auftritt bei der Eröffnungsveranstaltung auf dem Marktplatz führte die „Reise ins Glück“ die DJK-Tänzerinnen ganz knapp nicht ins Finale. Das junge „Beyond“-Team aus Meinerzhagen schaffte den Einzug und belegte am Ende den fünften Platz. 

„GymTaTeens" siegen

Vor den Landesmeisterschaften hatten die Rahmenwettkämpfe (Dance-Experience, Dance-Challenge) stattgefunden. Beim Kids-Cup belegten die Neuzeit-Kids der DJK Eintracht Lüdenscheid hinter den „Maitis“ (TuRa Rüdinghausen) Rang zwei. Die „GymTaTeens“ der DJK siegten in der Open-Class vor der Konkurrenz aus Kamen und Dotzlar. Beim Junior-Cup traten neun Formationen an. Riesig war der Jubel bei der Formation „aRound“ des TuS Meinerzhagen, die sich in dieser Konkurrenz den Turnfestsieg sicherte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare