4. NRW-Landesturnfest

Zweiter Westfalenmeistertitel für "Between" in der Alfred-Delp-Halle

+
Die Formation "Between" tanzte bei der Westfalenmeisterschaft Gymnastik & Tanz am Samstag in einer eigenen Liga.

Hamm - Das Ergebnis war keine Überraschung, eher schon eine Bestätigung dessen, was man erwartet hatte: Die Formation „Between“ geht im September in der Rothenstein-Sporthalle als Westfalenmeister in die Deutsche Meisterschaft des DTB im Wettbewerb Gymnastik & Tanz.

Am Samstag ließ das Team aus dem oberen Volmetal dem Gewinn der Landesmeisterschaft DTB-Dance vom Fronleichnamstag auch den Gewinn des zweiten Landesmeistertitels folgen. In der Abteilung Jugend in Westfalen führt kein Weg an „Between“ vorbei.

Vier Formationen bewarben sich am Samstag bei den Masters der Jugend um den Westfalenmeistertitel. Während die übrigen drei Teams binnen eines Wertungspunktes lagen nach den beiden Tanz-Choreographien mit und ohne Handgeräte, hatte „Between“ mit 29,2 Punkten fast sechs Punkte Vorsprung vor dem Vizemeister „Cookies“ von TuRa Rüdinghausen (23,683). Die Youngster-Formation „Beyond“ vom TuS Meinerzhagen (23,500) verpasste nur knapp den Vizetitel und damit die Qualifikation für die nationalen Titelkämpfe in Meinerzhagen. Die Formation „Alegria“ vom TuS Witten-Stockum, die noch am Mittwoch in der Sparte DTB-Dance die Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft in Augsburg geschafft hatte, belegte Rang vier.

„Bei der Gymnastik haben wir noch Luft nach oben“, stellte Trainerin Sinja Lipsewers nach dem Gewinn des zweiten Titels im Rahmen des 4. NRW-Landesturnfestes in Hamm fest, war insgesamt aber sehr zufrieden mit ihrer Vorzeigeformation, die beim Tanz das Thema des Vorjahres „Where have all the children gone?“ gewohnt ausdrucksstark auf die Fläche gebracht hatte.

Die 18-+Klasse gewann die Formation „Kiwis“ vor der Formation „Cookies“ (beide von TuRa Rüdinghausen. Zehn Punkte lagen zwischen den Teams, die Kiwis vertanzten eine sehr futuristische Choreographie von Nadja Borchert, in Summe lag das 18+-Team aber mehr als vier Punkte hinter „Between“. Der 30+-Titel ging konkurrenzlos an die Formation „Null8/15“ aus Rüdinghausen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare