Wahlwettkämpfe: LVG-Starter mit elf Siegen

Tanitha Schlütter vom TV Jahn Plettenberg war mit ihrem vierten Platz bei den Mischkämpfen der Frauen zwischen 20 und 24 Jahren eine von zahlreichen erfolgreichen Startern des Lenne-Volme-Gau bei den Wahlwettkämpfen in Siegen. - Fotos: Baankreis

Siegen - Am Ende waren es noch einige mehr als die eigentlich prognostizierten 900 Aktiven, die an den Wahlwettkämpfen des 3. NRW-Landesturnfestes teilnahmen. Umso beachtlicher ist daher das Abschneiden der Teilnehmer des Lenne-Volme-Gaus unter den mehr als 1000 Startern.

Insgesamt elf Siege und zahlreiche Top Ten-Platzierungen verbuchten die heimischen Aktive in fünf verschiedenen Wahlwettkampf-Kategorien.

Zudem waren mit dem TuS Oberbrügge, MTV Altena, TV Wiblingwerde, TV Jahn Ohle, TV Leifringhausen, LTV 61 und dem TV Städtisch Rahmede sechs Vereine aus dem LVG erstmals überhaupt bei diesem Turnfest im Einsatz. Die mit Abstand erfolgreichste Abordnung stellte allerdings der TV Jahn Plettenberg, der mit Sina Seibt (Mischkämpfe/Frauen 35 bis 39 Jahre), Brigitte Schmellenkamp (Mischkämpfe/Frauen 60 bis 64 Jahre), Sean Robinson (Mischkämpfe/Jungen 10 bis 11 Jahre), Jan Grewe (Mischkämpfe/Jungen 16 bis 17 Jahre) und Philip Schüßler (Mischkämpfe/Männer 40 bis 45 Jahre) insgesamt fünf Erstplatzierte stellte. Knapp einen weiteren Plettenberger Sieg verpasst hat derweil Melina Misera. In den Mischwettkämpfen der Frauen 20 bis 24 Jahre, in dem mit Tanitha Schlütter (4.) und Jana Grote (9.) zwei weitere TuS-Aktive in den besten Zehn landeten, gaben die etwas schlechteren Punkteausbeuten der Plettenbergerin beim Sprung und am Mini-Trampolin den Ausschlag zugunsten von Siegerin Michelle Reuen (TV Mülfort-Bell).

Auch das Lennetal ist sehr erfolgreich

Neben dem TuS Jahn war aber auch der TuS Grünewald bei den Wahlwettkämpfen, bei denen die größte Anzahl von Disziplinen innerhalb der vier zu absolvierenden Übungen über die Einteilung in die Hauptgruppe entscheidet, überaus erfolgreich. Neben Gisela Karbstein, die den Wahlwettkampf Leichtathletik der Frauen 75 bis 79 Jahre für sich entschied, siegte auch Careen Hoffmann (Schwimmen/Frauen 30 bis 34 Jahre). Zudem belegte Nadine Wiemann bei den Mädchen zwischen 14 und 15 Jahren in den Wahlwettkämpfen Geräteturnen einen beachtlichen 33. Platz in dem mit 199 Starterinnen größten Feld der Wahlwettkämpfe.

Die Auszeichnung als Sieger durften unterdessen Veronika Wilke (Wahlwettkampf Leichtathletik/Frauen 25 bis 29 Jahre) vom TV Wiblingwerde, Franziska Folz (Wahlwettkampf Leichtathletik/Mädchen 14 bis 15 Jahre) vom MTV Altena, Dieter Matton (Wahlwettkampf Leichtathletik/Männer 80 und älter) vom TuS Oberbrügge, Ursula Kromer (Wahlwettkämpfe Mischkämpfe/Frauen 70 bis 74 Jahre) und Renate Friedrichs (Wahlwettkampf Schwimmen/Frauen 65 bis 69 Jahre) vom TV Friesen Lüdenscheid entgegen nehmen. Für alle Vereine waren es die einzigen Siege im Rahmen der Wahlwettkämpfe. Ohne Titel blieben lediglich der TV Städtisch Rahmede aus Altena und der LTV 61.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare