Marathon: Projektstart in Hellersen

+
Noch sind beim  Marathonprojekt des Sportkrankenhauses Hellersen Plätze frei.

Lüdenscheid - Im Rahmen des Marathonprojekts des Sportkrankenhauses in Hellersen haben in der Vergangenheit bereits mehr als 260 Läufer ihren ersten Marathon absolviert.

Es geht dabei aber nicht in erster Linie darum, die legendäre Laufstrecke in möglichst kurzer Zeit zu absolvieren, sondern einen an der individuellen Leistungsfähigkeit ausgerichteten Plan zu bekommen und diesem Plan zu folgen.

Prof. Dr. Volker Höltke ist in seiner Funktion als leitender Trainingswissenschaftler der Abteilung Sportmedizin im Sportkrankenhaus in Hellersen der Leiter des Marathon-Projekts und zudem der Ansprechpartner der Teilnehmer in der Vorbereitung und Trainingsphase. An drei Terminen werden die Teilnehmer in der Sportklinik im Lüdenscheider Süden untersucht.

Die leistungsdiagnostische Untersuchung ist die Basis für die Trainingsplanerstellung, die weiteren Untersuchungen geben Aufschluss über die erreichten Verbesserungen der Ausdauer. Der Trainingsbeginn für die mögliche Teilnahme an Marathonläufen im Herbst – unter anderem warten dann in Köln, Berlin, Essen oder Frankfurt große Veranstaltungen – ist im Rahmen des Projektes für die Woche nach Ostern angesetzt. Interessenten sollen sich bis Ende des Monats melden, wenn sie noch dabei sein wollen. Einige Plätze im Marathon-Projekt in Hellersen sind derzeit nämlich noch frei. - MZV

Weitere Informationen gibt es im Internet auf der Homepage mit der Adresse www.sportmedizin-hellersen.de oder telefonisch im Sportkrankenhaus unter der Rufnummer 02351 9452281 (Ansprechpartnerin: Frau Grabe)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare