Basketball

"Ist noch möglich, Vizemeister zu werden"

+
Niko Koudas zeigte sich in den letzten Begegnungen formstark.

Lüdenscheid – Als Tabellendritter haben die Baskets Lüdenscheid am Wochenende die Hinrunde in der Basketball-Oberliga abgeschlossen. "On Fire" ist aktuell insbesondere Niko Koudas, zuletzt mit 30 und 32 Punkten zweimal Topscorer der Bergstädter. Marc Kusche sprach mit dem 23-Jährigen.

 

Niko Koudas, was sind für Sie die Gründe, dass es bei der Mannschaft im Allgemeinen und speziell für Sie mittlerweile so gut läuft?

Erst einmal möchte ich noch über den schwachen Start sprechen. Es gab viele Verletzte, auch ich musste pausieren. Wir waren aufgrund der doch recht kurzfristigen Neuzugänge auch noch nicht eingespielt, dazu war die Trainingsbeteiligung sehr, sehr schlecht. Das hat sich nach einigen Gesprächen aber erheblich gebessert. Wir sind fit, sind zu einer Einheit gewachsen, und das zeigt sich seit Wochen auch in den Spielen. Bei mir läuft es so gut, weil ich jetzt in meiner Ausbildung Frühschicht habe und einfach regelmäßiger trainieren kann. Ich arbeite in den Einheiten sehr hart, habe von Trainer Amir Hujic auch mehr Verantwortung bekommen. Und von Sieg zu Sieg steigert sich dementsprechend auch das Selbstvertrauen. So kann es weitergehen.

Was ist noch möglich in dieser Saison? 

Die vier Niederlagen zum Auftakt tun natürlich weh. Spitzenreiter BC Soest werden wir nicht mehr abfangen können, aber ich persönlich habe die Hoffnung, dass wir die BG Biggesee noch hinter uns lassen können und Vizemeister werden. Dann muss man mal sehen, wofür das reicht. Die Iserlohn Kangaroos II zum Beispiel sind in der Vorsaison als Zweiter ja noch nachträglich aufgestiegen. Ansonsten gucke ich von Spiel zu Spiel, freue mich schon jetzt auf das Duell in knapp 14 Tagen gegen Soest. Behalten wir unsere Form bei, haben wir das Zeug dazu, bis Saisonende alle Spiele zu gewinnen. 

Wie groß sind Ehrgeiz und Ambitionen, noch einmal höherklassiger zu spielen? 

Ich durfte in jungen Jahren bei den Baskets ja schon in der 2. Regionalliga reinschnuppern, habe auch zwei Jahre in der Nachwuchs-Bundesliga bei Phoenix Hagen gespielt. Das waren schöne Zeiten. Sollte es in dieser Saison nicht mit dem Aufstieg klappen, muss es auf jeden Fall das Ziel und der Anspruch für die neue Spielzeit sein. Gelingt es auch dann nicht, muss ich mich vielleicht auch mal umorientieren. Ich bin jetzt seit rund zehn Jahren bei den Baskets, will auf jeden Fall noch einmal höher als Oberliga spielen. Am liebsten mit den Baskets, doch wenn das nicht möglich ist, dann auch woanders. 

 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare