Eishockey, DEL

Neuzugang am Seilersee: Ruppiger Verteidiger für die Roosters

eishockeyspieler-mit-schlaeger
+
Verteidiger Hubert Labrie wechselt aus der AHL zu den Iserlohn Roosters.

Die Iserlohn Roosters haben den nächsten Neuzugang präsentiert: Hubert Labrie kommt aus der AHL, spielt erstmals in Europa und gilt als ruppiger Verteidiger.

Iserlohn – Die Iserlohn Roosters verpflichten zur kommenden Spielzeit Hubert Labrie. Für den kanadischen Verteidiger sind die Roosters die erste Station außerhalb von Nordamerika.

Bisher spielte Labrie zehn Jahre lang in der AHL. In dieser Zeit absolvierte er mehr als 500 Spiele und punktete 79 Mal. 2014 gewann er mit den Texas Stars den Calder Cup.

„Hubert hat viele Jahre versucht, den Sprung in die NHL zu schaffen, möchte nun aber den Schritt nach Europa machen. Wir hatten offene und gute Gespräche und ihm gefällt der Weg, den wir gemeinsam gehen wollen“, erklärt Christian Hommel, Sportlicher Leiter der Sauerländer, den Wechsel.

Neuzugang am Seilersee: Ruppiger Verteidiger für die Roosters

„Für mich ist es ein guter Zeitpunkt, eine neue Herausforderung anzunehmen. Ich habe nur Gutes über die DEL und die Roosters gehört. Deshalb war ich sehr froh über die guten Gespräche und die Möglichkeit, nach Iserlohn zu wechseln. Wir alle gemeinsam wollen nächste Saison das bestmögliche Ergebnis erzielen“, fügt Labrie an.

Der 29-Jährige war in den letzten beiden Jahren bei den Belleville Senators Assistenzkapitän und spielte zuvor bei den Hershey Bears und dem Hartford Wolf Pack mit Roosters-Topscorer Joe Whitney zusammen.

Seine große Stärke ist die Defensive, da darf es gerne auch mal etwas ruppiger werden. 

Christian Hommel über Hubert Labrie

„Er hat Ruhe und eine starke Präsenz auf dem Eis. Seine große Stärke ist die Defensive, da darf es gerne auch mal etwas ruppiger werden. Er scheut keinen Zweikampf, blockt Schüsse und ist auch ein wertvoller Spieler in Unterzahl. Hubert geht auch bei Rückschlägen voran und beißt sich durch“, sagt Hommel und freut sich auf den Neuzugang.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare