Krengel und Moch coachen FSV Werdohl II

Werdohl - Auf der Suche nach einem Nachfolger des am vergangenen Sonntag als Trainer des Bezirksliga-4-Schlusslichts FSV Werdohl II zurückgetretenen Uwe Grube ist FSV-Sportchef Carsten Minker schnell in den eigenen Reihen fündig geworden. Die Routiniers Erhard Krengel und Benjamin „Benni“ Moch übernehmen die akut abstiegsbedrohte und auch nach 13 Spieltagen noch sieglose Zweitvertretung interimsweise bis zur Winterpause.

Von Lars Schäfer

Das gleichberechtigte Trainerduo leitet am Dienstagabend bereits das Training der FSV-Reserve am Riesei und wird das Team zumindest bis zum Rückrundenauftakt am 7. Dezember gegen den TuS GW Allagen begleiten.

„Die interne war zwangsläufig auch die logische Lösung. Die Bereitschaft von Erhard und Benjamin, der FSV zu helfen, ist groß. Beide verfügen über jede Menge Erfahrung und werden dem Team jetzt erstmal in den verbleibenden drei Punktspielen bis zur Winterpause als Trainergespann helfen“ betont Carsten Minker.

Ziel in den noch ausstehenden Hinrundenduellen gegen den ebenfalls abstiegsgefährdeten TSV Aue-Wingeshausen und den Tabellensechsten FC Kirchhundem sowie zum Rückrundenauftakt gegen Allagen ist es laut Minker, den Rückstand auf das rettende Ufer von aktuell neun Zählern „idealerweise deutlich zu verringern“ und den Anschluss an die Nichtabstiegsränge herzustellen. „Nach dem Spiel gegen Allagen werden wir dann schauen, wie es weitergeht“, so der FSV-Sportchef.

Während „Benni“ Moch das Team schon am Sonntag in Aue-Wingeshausen von der Seitenlinie coachen wird, dürfte Erhard Krengel der Mannschaft – wie schon häufiger in dieser so vermaledeiten Spielzeit geschehen – wohl neben seiner neuen Interimsrolle als Trainer auch weiterhin als Spieler zur Verfügung stehen.

Die Hoffnung rund um das Riesei-Stadion jedenfalls ist groß, dass unter dem neuen Trainerduo schon am Sonntag in dem so eminent wichtigen Kellerduell in Aue-Wingeshausen der Bock umgestoßen und ein Lebenszeichen an die Konkurrenz gefunkt werden kann.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare