In Neuenrade sind Disziplin und Eifer gefordert

+
Vier Neue im Waldstadion: Die Trainer Cesare Deleo und Sahin Murat begrüßten die Neuzugänge (von vorne) Marco Wendland, Tim Dlugolentzki, Toni Deleo und Marius Wiesemann.

NEUENRADE -  Kai Tripke, Vorsitzender der Fußballabteilung des TuS Neuenrade, wirkte in seiner Fußballkleidung zum Trainingsauftakt im Waldstadion am Samstagnachmittag wie ein Neuzugang. „Ich halte mich aber nur für die Alten Herren fit“, meinte Tripke augenzwinkernd. Bei seiner Ansprache an die Mannschaft betonte er, wie wichtig es sei, den Pfad der Disziplin und des Trainingseifers zu beschreiten.

„Damit steht und fällt alles, das haben wir in der vergangenen Saison gesehen“, erwartet auch TuS-Trainer Sahin Murat eine höhere Leistungsbereitschaft seiner Kicker. Die beiden Kreuzbandrisse von ihm und Toptorjäger Niko Deller seien zwar bitter, aber nur ein Faktor für den wellenförmigen Saisonverlauf gewesen. Insofern wird der Coach, der am Samstag zusammen mit Cesare Deleo für den noch urlaubenden Ralf Knipps die Eröffnung übernahm, die Zügel etwas anziehen: „Fußballspielen ist eine Sache des Willens. Die Spieler müssen sich verbessern wollen, nur dann werden wir auch als Mannschaft Fortschritte machen können“, so Murat, der nach seinem Kreuzbandriss zum Auftakt mit Bandage mitwirkte und künftig im Zentrum der Viererkette stehen könnte. Als höherklassig erfahrener Mann dürfte er von der Innenposition her die Kommandos geben und die Bewegungsabläufe des Abwehrverbundes steuern. Doch auch ein 3-5-2-System, in dem Murat Impulse für das Mittelfeld geben sollte, erscheint möglich. Was das Saisonziel betrifft, halten sich die TuS-Offiziellen vornehm zurück: Routinier Cesare Deleo spricht von einer „Saison ohne Druck“, der Vorsitzender Tripke visiert das „obere Drittel“ an und Sahin Murat bringt den „Klassiker, die Top 5“. Mit Toni Deleo (TuS Langenholthausen) und Tim Dlugolentzki (FSV Werdohl) sind dem Club aus dem Waldstadion zwei Topverpflichtungen für die Offensive gelungen. „Die beiden sind für die Liga absolute Klasse“, äußerte Tripke. Für die Defensive sind Marius Wiesemann und Marco Wendland, beide von B-Ligaabsteiger FC Altena, über den Kohlberg gekommen. Beim Trainingslager, das am ersten Augustwochenende im Rahmen der Stadtmeisterschaften stattfindet, soll teamtaktisch gearbeitet werden – bis dahin gehören die Laufschuhe zur Grundausrüstung: die erste Lektion in puncto Trainingseifer.

von Nico Schwarze

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare