Melany Ranke trainiert die HSV-Frauen

+
Vorsitzender Alexander Griessl stellte Melany Ranke (Mitte) und Nadine Kuschmiersz als Trainerduo der HSV-Frauen vor.

Werdohl - Problem gelöst: Die HSV Plettenberg/Werdohl hat nach langer Suche eine Trainerin für ihre Kreisliga-Handballerinnen gefunden. Melany Ranke, die bereits als Beisitzerin im Vorstand der HSV mitwirkt, hat nach den Sommerferien das Training übernommen und bildet zusammen mit ihrer Co-Trainerin Nadine Kuschmiersz ein vielversprechendes Gespann.

Melany Ranke ist in Handballkreisen keine Unbekannte, spielte viele Jahre in der Regionalliga und gehörte sogar eine Saison lang zum Zweitliga-Aufgebot des PSV Eintracht Braunschweig. Das Einmaleins des Handballs lernte Ranke im Kindesalter beim SV Eintracht Celle in Niedersachsen. Hochklassig spielte sie dann in Peine – Regionalliga. 2001 folgte der Wechsel nach Plettenberg, wo die Außenspielerin auch als Spielertrainerin fungierte. Heute ist die 43-jährige Rechtshänderin Inhaberin einer Trainer-C-Lizenz. „Es wird auch einen Spielerpass geben“, verrät sie und lässt durchblicken, dass sie nicht nur von der Bank aus Regie führen möchte.

„Ein Glücksgriff“, freut sich auch Alexander Griessl, Vorsitzender der HSV. Das Feedback nach den ersten Trainingseinheiten sei mehr als positiv. Ranke scheint das junge Team, das von einigen Routiniers komplettiert wird, zu erreichen. Ein Motivationsschub sei durch das Team gegangen.

„Wir müssen uns jetzt erst mal finden und fit machen“, sagt die Trainerin, die für Sonntag bereits ein erstes Testspiel gegen die SGSH-Damen angesetzt hat (Riesei-Halle, 16 Uhr). Ein bisschen Bedenkzeit sei bis zur Zusage schon nötig gewesen, gibt die engagierte Fachfrau zu, scheint nun aber voll hinter dem Konzept zu stehen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare