16 neue Paten für die HSG-Jugend

+
Die Jugendführung der HSG und die neuen Paten aus dem Männerbereich (von links): Christoph Kämper, Phil Lausen, Andreas Nozulak, Sebastian Mühlbauer, Peter Werner, Sebastian Bölling, Justus Jaschke, Daniel Kahlstadt, Arne Luft und Benedikt Walter. Dazu kommen noch Jörn Bahr, Markus Schlippe, Florian Füller und fünf Patinnen aus dem Frauen-Bereich.

Lüdenscheid - Die HSG Lüdenscheid setzt in der Jugendarbeit neue Akzente. Mit Patenschaften aus dem Senioren-Bereich für jedes Jugendteam soll die Ausbildung junger Handballer forciert werden, soll der Nachwuchs auch vom Zusammenhalt im Verein näher an den Seniorenbereich gebracht werden.

„Wir wollen von oben nach unten helfen“, sagt der neue Jugendleiter der HSG, Peter Werner, die Rädchen sollen ineinander greifen. Schließlich sind wir ein Verein – und in einem Verein hilft man sich gegenseitig. Von diesen Patenschaften können am Ende beide Seiten profitieren. Die jungen Handballer können sich eine Menge abschauen und lernen die Leitungsträger kennen. Und der Seniorenbereich macht Werbung in eigener Sache, kann so vielleicht Kinder zu unseren Heimspieltagen locken.“

Die Resonanz auf den neuen Ansatz ist sehr gut gewesen im Verein. So gibt es Jugendteams, die in Zukunft gleich drei Paten haben, jede Mannschaft hat derweil mindestens eine Person aus den Seniorenteams, die – so ist es die Absprache – einmal im Monat beim Training vorbeischauen, das Training mitgestalten und den Jugendlichen etwas zeigen.

Begleitung der Teams bei Ausflügen

„Wichtig ist, dass der Aufwand für die Paten überschaubar bleibt“, sagt Werner, der allerdings die Patenschaft nicht generell aufs Training beschränkt sehen will. Auch die Begleitung von Teams bei Ausflügen oder logistische Hilfe bei Heimspielen kann dazu zählen.

Eine Patenschaft, die schon „ein alter Hut“ ist, bleibt dabei bestehen: Das zweite Herrenteam wird auch weiterhin dabei helfen, dass die Spielfeste der HSG organisiert und durchgeführt werden können.

Konkret sehen die neu geschlossenen Patenschaften wie folgt aus: Paten der männlichen B-Jugend, die von Lukas Rohr trainiert wird, sind in der neuen Spielzeit Markus Schlippe, Christoph Kämper und Phil Lausen. Als Paten für die Bezirksliga-C-Jugend von Trainer Holger Linde haben sich HSG-Keeper Jörn Bahr und Benedikt Walter als absoluter Leistungsträger des Landesliga-Teams gefunden. In die C2-Jugend von Michael Plischka werden als Paten Sebastian Bölling und Florian Füller hineinschauen. Justus Jaschke und Daniel Kahlstadt werden die beiden Trainingsgäste bei Michael Grzybeks D-Junioren-Team sein.

Die gemischte E-Jugend von Trainer Kenneth Baake wollen in Zukunft Arne Luft und Sebastian Mühlbauer besuchen – Rückkehrer Mühlbauer hat zuletzt als Co-Trainer der C2-Jugend bei den SGSH Juniors bereits Erfahrungen als Übungsleiter im Jugendbereich gesammelt.

Nun geht es an die Umsetzung 

Auch die Landesliga-Frauen beteiligen sich am neuen Projekt: Die weibliche A-Jugend vom Trainerduo Barbara Göhr und Sabine Textor-Grabowski wird Unterstützung von Kim Saskia Malcus erhalten. Für die weibliche C-Jugend von Sven Müller und Co-Trainer Thorsten Heising wurden mit Franziska Schmale, Alina Schmidt und Carolin Steinbrück gleich drei Patinnen gefunden. In der weiblichen D-Jugend, die von Heike Malcus trainiert wird, sind mit Kim Saskia Malcus und Birte Hofmann zwei Leistungsträgerinnen aus der Landesliga für die Aufgabe der Teampaten ausgesucht worden.

Unterm Strich hat die HSG damit 16 neue Kräfte für die Ausbildung im Jugendbereich akquiriert für ein Projekt, das nun in den nächsten Wochen und Monaten mit Leben gefüllt werden soll. „Insgesamt waren alle Spieler sehr angetan von der Idee“, sagt Peter Werner, „nun geht es an die Umsetzung...“

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare