VfB Altena verzichtet auf Abstiegsrelegation

+
Das Heimspiel am Samstagabend gegen den Letmather TV war für Sergiu Anton und den VfB Altena der vorerst letzte Auftritt auf Bezirksebene.

Altena - Paukenschlag in der Burgstadt: Der VfB Altena verzichtet auf eine Teilnahme an der Relegation um den Verbleib in der Handball-Bezirksliga und strebt einen sportlichen Neuanfang auf Kreisebene an.

„Mannschaft und Vorstand sind zu dem gemeinsamen Entschluss gekommen, nicht an der Abstiegsrelegation teilzunehmen. Nach den Abgängen von Marvin Richter, Kai Möller, Julian Scholz sowie Robin und Kevin Kern macht es aus unserer Sicht keinen Sinn, mit diesem dünnen Kader in der neuen Saison in der Bezirksliga an den Start zu gehen. Über den Relegationsverzicht haben wir Staffelleiter Hilmar Schöler bereits informiert. Wir wollen nun einen Neuanfang einläuten. Ob der in der Kreisliga A oder B beginnen soll, können wir noch nicht sagen“, betonte Holger Benzler am Montagnachmittag.

Der stellvertretende Vorsitzende der VfB-Handballabteilung und Co-Trainer der ersten Mannschaft in Personalunion zeigte sich im Gespräch mit unserer Zeitung geknickt, sprach von einem Tiefpunkt in der Geschichte der VfB-Handballabteilung. „Für mich und den Verein sind es die bittersten Stunden seit vielen Jahren. Aber alles andere als diese Entscheidung, die uns sehr schwer fällt, macht aus unserer Sicht keinen Sinn. Zumal wir in der Relegation am Samstag, vor allem aber am 20. Mai verletzungs- und berufsbedingt kaum eine Mannschaft hätten stellen können“, so Benzler. Die Burgstädter, die nach der 25:30-Niederlage am Samstagabend gegen den Letmather TV die Spielzeit als Vorletzter beendeten, hätten am Samstag die Abstiegsrelegation in eigener Halle gegen die ÖSG Viktoria 08 Dortmund beginnen und am Mittwoch, 20. Mai, beim TuS Eintracht Overberge um das Bezirksliga-Ticket spielen sollen. Daraus wird nun nichts mehr.

Am 29. Mai soll in einem gemeinsamen Treffen von Spielern aus erster und zweiter Mannschaft ausgelotet werden, mit welchem Personal und vor allem in welcher Spielklasse zukünftig gespielt werden soll. Ob sich Leistungsträger wie Torhüter Martin Gerstberger für ein Engagement auf Kreisebene begeistern können, bleibt somit abzuwarten. Im Anschluss (19.30 Uhr) an diese Spielersitzung findet die Jahreshauptversammlung der Abteilung in der Cafeteria der Sauerlandhalle statt.

Wie bereits berichtet, werden die Blau-Weißen in der kommenden Saison auch keine eigene Jugendarbeit mehr betreiben. Die bestehenden Mannschaften sind bereits in den neuen Handballverein Sport Union Altena übergegangen. Zudem wurde vor Wochenfrist bekannt, dass die traditionsreichen Altenaer Handballtage in diesem Jahr mangels Meldungen abgesagt werden mussten. Nun folgt der Relegationsverzicht und der definitive Abschied aus der Bezirksliga. Das Wort Krise wäre für die aktuelle Situation beim VfB eine Untertreibung... - von Lars Schäfer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare