Nattenberg-Stadion einmal mehr ganz in rot und blau

Vier Tage lang sind rot und blau im Juni wieder die dominierenden Farben am Nattenberg.

LÜDENSCHEID – Die Frage hat Tradition und wird jährlich in vier Altersklassen beantwortet: Welche Schule verfügt über die besten Nachwuchsfußballer Lüdenscheids? Die Antwort wird’s wieder im Sommer geben.

Vom 12. bis zum 15. Juni bitten Sparkasse Lüdenscheid und Lüdenscheider Nachrichten in Verbindung mit dem veranstaltenden Stadtsportverband wieder zum Kampf um die Schülerfußball-Stadtmeisterschaften. Über die Termine wurden jetzt erstmals die Schulleitungen informiert. Mitte Juni ist der Nattenberg also nicht in rot-weißen sondern in rot-blauen Händen. Das nämlich sind die Farben der Sponsoren, mit denen die Nachwuchskicker nicht nur die Vorrundenspiele in zur Verfügung gestellten T-Shirts bestreiten, sondern auch die vier Endspiele. Die dann allerdings in hochwertigen Trikotsätzen, die in den Besitz der Schulen für ihre Schulmannschaften übergehen.

Bereits zum 24. Mal sind Sparkasse und LN Gastgeber der Titelkämpfe und sollen und wollen es selbst vor dem Hintergrund sinkender Schulzahlen auch noch eine Weile bleiben. „Ich wünsche mir, dass wir nicht nur die 25. Jubiläumsturnierauflage sondern noch weitere runde Geburtstage zusammen feiern können“, hatte Sportausschussvorsitzender und SSV-Ehrenvorsitzender Rüdiger König als neuer Schirmherr der Veranstaltung schon im Vorjahr eine Lanze für die Titelkämpfe gebrochen, die trotz ihrer Tradition noch keineswegs Staub angesetzt haben, sondern sich ungebrochen großer Beliebtheit erfreuen.

Gespielt wird wie es sich in den vergangenen Jahren bewährt hat: In insgesamt vier Altersklassen. Den Auftakt machen am Dienstag, 12. Juni, die ältesten Schüler der Jahrgänge 1992 bis 1995 , tags darauf kicken in der Altersklasse B die Jahrgänge 1996 bis 1998 auf dem Nattenberg-Kunstrasen um Tore, Punkte und Pokale. Am Donnerstag, 14. Juni, sind dann die jüngeren Fußballer der weiterführenden Schulen in den Jahrgängen 1999 bis 2001 an der reihe. Den Abschluss und Höhepunkt soll wie immer am Freitag dann das „Wuselturnier“ der Grundschüler, die am Turniertag bis zu elf Jahre alt sind, bilden.

Dann werden wieder vier „tolle Tage“ hinter Schülern, Lehrern, Eltern, Schiedsrichter, Helfern, Fans und Organisatoren liegen und die stärksten Schulmannschaftsten von 2012 ermittelt sein. Und die Kicker vor allem werden dann auch bewiesen haben, dass weise alte Männer nicht immer recht haben müssen. Dass auch der berühmte deutsche Journalist und Fernsehmoderator Robert Lembke irrte, als er formulierte: „Eines der Probleme beim Fußball ist, dass die einzigen Leute, die wissen, wie man spielen müsste, auf der (Presse-)Tribüne sitzen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare