Paukenschlag: Jonas Mohr wird ein „Bulle“

Herzlich willkommen: Norbert Krause (r.) freut sich über Neuzugang Jonas Mohr.

Lüdenscheid - In der Vorweihnachtszeit haben sich die Sauerland Steel Bulls ihr schönstes Geschenk selbst gemacht und für einen Paukenschlag gesorgt: Vom Lokalrivalen Highlander Lüdenscheid wechselt Goalie Jonas Mohr zu den „Bullen“ in die 2. Bundesliga.

Von Tim Viebahn

„Wir sind natürlich überglücklich, einen Torwart mit solcher Qualität im Team zu haben. Das wird dem gesamten Team einen Ruck geben. Jonas kann im entscheidenden Moment Spiele entscheiden. Genau das erwarten wir auch von ihm“, freute sich Steel Bulls-„Macher“ Norbert Krause gewaltig über seinen neuesten Coup.

Dabei hatte der zweifache Europameister Mohr seinen erst kürzlich bekannt gegebenen Weggang von den Highlandern, für die er in sechs Spielzeiten zu einem der besten Ballfänger und nicht zuletzt zum Nationalspieler reifte, mit beruflichen Dingen und einer mangelnden sportlichen Perspektive begründet.

Deutlicher Fingerzeig an die Konkurrenz

Nun also wählt der Familienvater den Schritt in die Zweitklassigkeit zum Lokalrivalen. „Wir werden eigens für Jonas auch außerplanmäßige Trainingseinheiten ansetzen, da sich seine Arbeitszeiten mit den Trainingszeiten überschneiden“, so Krause, der Mohr in zwei intensiven Gesprächen vom neuen Klub überzeugte.

Ein deutlicher Fingerzeig der „Bullen“ an die künftige Konkurrenz ist die Verpflichtung des einstigen Iserlohners, den Krause schon 2009 aus Iserlohn zu den Highlandern gelotst, allemal. Mohr wird bei den Steel Bulls mit der Trikotnummer 31 auflaufen und am 12. Dezember ins Mannschaftstraining einsteigen. Und wer „Macher“ Norbert Krause kennt, darf wohl sicher sein, dass es nicht die letzte namhafte Verpflichtung gewesen ist...

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare