Tennis-Verbandsliga

Nächste hohe Hürde: LTV von 1899 zu Gast bei Blau-Weiß Soest

Tennisspieler bei der Rückhand
+
Reist mit dem LTV 99 nach Soest: Lennart Fastabend

Nach zwei klaren Niederlagen zum Auftakt wartet die nächste hohe Hürde auf den LTV 99: Am Sonntag geht in der Tennis-Verbandsliga zum TC Blau-Weiß Soest.

Lüdenscheid - Die Tennis-Verbandsliga, Staffel 26, ist eine zweigeteilte: Mit Bielefeld, Soest und Halle II haben drei Mannschaften ihre bisherigen beiden Spiele hoch gewonnen und bilden die erste Tabellenhälfte.

Gütersloh, Münster und der Lüdenscheider TV von 1899 haben dagegen zweimal hoch verloren und bangen bei zwei Absteigern am Saisonende um den Erhalt der Klasse.

Für den LTV 99 wartet am Sonntag nach dem 0:9 zum Auftakt in Bielefeld und dem 2:7 daheim gegen BW Halle II der dritte dicke Brocken in Folge: Um 10 Uhr tritt das Team vom Stadtpark beim TC Blau-Weiß Soest an.

Nächste hohe Hürde: LTV von 1899 zu Gast in Soest

„Ich denke nicht, dass wir chancenlos sind, aber es wird wieder sehr schwer“, sagt Kapitän Lennart Fastabend. Auch deshalb, weil der LTV 99 im dritten Saisonspiel auf den Niederländer Kyvan Rietkerk (Foto) verzichten muss, der nur für die ersten beiden Spiele zugesagt hatte. Dazu fällt Routinier Dino Jablonski (krank) aus.

So ist das Stadtpark-Team auch in der Bördestadt wieder klarer Außenseiter gegen die Blau-Weißen um den starken Youngster Lambert Ruland, der die Spitzenposition besetzt, und Routinier Florian Lemke, der auch mit seinen 37 Jahren noch immer eine Macht in der Verbandsliga ist.

Der LTV von 1899 tritt mit Kevin Noordermeer, Moritz Pieper, Dennis André Dutiné, Lennart Fastabend, Jimmy Reinsch und Ludger Fastabend an. Ein Sieg in Soest wäre ein schöner Bonus im Abstiegskampf, der sich aber wohl erst nach den Sommerferien in den direkten Duellen gegen Münster und Gütersloh entscheiden dürfte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare