1. come-on.de
  2. Sport
  3. Lokalsport

Abwechslungsreicher „Budenzauber“ in Halver

Erstellt:

Von: Wesley Baankreis

Kommentare

Minikicker bei den Hallenturnieren des TuS Grünenbaum in Halver
Manchmal tut’s im Zweikampf auch weh – eine Impression vom Turnier der Minikicker, bei dem gemäß der neuen verbandsseitigen Vorgabe keine Sieger gekürt wurden, sondern spezielle Spielformen zur Anwendung kamen. © Wesley Baankreis

Mit drei Turnieren an zwei Tagen hatte der TuS Grünenbaum am Wochenende volles Haus an der Halveraner Mühlenstraße bei den Nachwuchskickern. Insgesamt 30 Mannschaften sorgten, verteilt auf drei Altersklassen, für einen gleichermaßen kurzweiligen wie abwechslungsreichen „Budenzauber“.

Halver - Allerdings wurden nicht in allen Klassen auch Turniersieger ermittelt. So wurde am Sonntag bei den Minikickern das neue Konzept umgesetzt – möglichst viele Spiele, aber analog zu den Spielfesten beim Handball keine Ergebnisse und am Ende auch keine Platzierungen. Dafür wurden die Jungen und Mädchen auf andere Weise neu herausgefordert: Jeweils verteilt auf zwei Kleinfelder, ging es für die Mannschaften TuS Grünenbaum, SC Lüdenscheid, Rot-Weiß Lüdenscheid, RSV Meinerzhagen, TuRa Eggenscheid I und II sowie VfR Wipperfürth I und II darum, sich entweder im Dribbeln oder im Passspiel zu beweisen und dabei möglichst ein Tor zu erzielen oder die vorgegebene Linie zu überqueren. In Drei-gegen-drei-Konstellationen kamen die Nachwuchskicker im Laufe jeder Partie in beiden Feldern zum Einsatz.

Um Ergebnisse ging es einen Tag vorher bei der E-Jugend. Hier traten zehn Mannschaften den Kampf um den Turniersieg an. Nach einer spannenden Vorrunde zeichnete sich in der Endrunde früh ab, dass es im Finale zu einem vereinsinternen Duell kommen würde. Am Ende setzte sich der TuS Grünenbaum I mit 3:0 gegen den TuS Grünenbaum III durch. Dritter wurde RWL III durch einen 2:1-Sieg gegen den LTV 61. Dahinter folgten der SC Lüdenscheid II, der TuS Stöcken-Dahlerbrück, der TSV Lüdenscheid II, der SC Lüdenscheid III, TuRa Eggenscheid und der TuS Grünenbaum II.

Der sportliche Höhepunkt war indes die Konkurrenz der D-Junioren, die mit zahlreichen guten Kreis- und Bezirksligisten stark besetzt war. In der Vorrunde setzten sich der TuS Grünenbaum, die SpVg Hagen 11 und der FC Iserlohn II, jüngst erst Sieger der offenen Lüdenscheider Hallenstadtmeisterschaften, als Gruppenerste durch. Komplettiert wurde das Halbfinale durch den TSV Lüdenscheid, der es als bester Gruppenzweiter dorthin geschafft hatte. Im ersten Vorschlussrundenspiel setzte sich Hagen dann mit 2:1 gegen die Gastgeber durch, während in der zweiten Partie Iserlohn den TSV Lüdenscheid mit 3:1 bezwang. Das Finale gewann der FC Iserlohn II schließlich knapp 3:2 gegen die Volmestädter. Dritter wurde der TuS Grünenbaum als 1:0-Sieger über den TSV Lüdenscheid.

Auch interessant

Kommentare