1. come-on.de
  2. Sport
  3. Lokalsport

SC Plettenberg am Freitag zu Gast beim TSV Rönsahl

Erstellt:

Von: Thomas Busch, Michael Jeide

Kommentare

SC Plettenberg - TSV Oestertal
SCP-Routinier Baris Altinsoy (Mitte) im Zweikampf mit dem Oestertaler Andre Bertermann. © Jeide, Michael

Aufgrund beidseitiger personeller Notlage und mit Zustimmung von Staffelleiter Frank Schwarzelühr durften die Fußball-A-Kreisligisten TSV Rönsahl und SC Plettenberg ihre Hinrundenpartie vom ursprünglichen Termin am 24. Oktober auf diesen Freitag (19 Uhr, Sportplatz Haarhauser Weg) verlegen.

Kierspe/Plettenberg - Die Gastgeber befanden sich wie der SCP über eine lange Zeit in einer Ergebniskrise, legten am vergangenen Sonntag aber eine sehr starke erste Halbzeit beim TuS Stöcken Dahlerbrück hin und machten in dieser Phase bereits den 6:0-Sieg perfekt. „Das Ergebnis ist schwierig einzuordnen. Der Fokus liegt bei uns aber auf jeden Fall auf unserer eigenen Leistung“, beurteilt SCP-Trainer Daniel Skapski das imponierende Resultat der Konkurrenz. Nach jeweils lediglich einem Gegentreffer in den beiden Spielen gegen die Teams des TSV Lüdenscheid, verbunden mit dem ersten Punktgewinn beim 1:1 gegen die TSV-Zweite, lautet sein Plan: „Wir werden wieder auf Stabilität setzen. In den letzten Spielen stand unsere Abwehr. Chancen haben wir uns auch genügend erarbeitet, nur leider nicht genutzt. Wir sind sicher, dass wir uns auch in diesem Bereich steigern werden.“

Der 6:0-Kantersieg beim TuS Stöcken-Dahlerbrück bedeutete für die Kicker von der Westfalengrenze zwar das Ende einer sechswöchigen Durststrecke, die personellen Probleme sind aber nach wie vor existent. „Was das angeht, wird es bis zur Winterpause weiterhin eng bleiben“, sagt Rönsahls Trainer Nils Langwald, der am vergangenen Sonntag nur knapp um einen erneuten Einsatz als Feldspieler herumkam. Mit Blick auf die bevorstehende Aufgabe betont er gleichwohl unmissverständlich: „Trotzdem wird gegen Plettenberg eine Mannschaft auf dem Platz stehen, die absolut in der Lage ist, den nächsten Sieg einzufahren.“

Auch interessant

Kommentare