Kiersper SC siegt im Elfterschießen

+
Eduard Musalf (links) und der Kiersper SC stehen im Viertelfinale des Kreispokalwettbewerbs, besiegten Thomas Sachsenröder und den TuS Plettenberg aber erst im Elfmeterschießen.

Kierspe - Mehr als zwei Stunden benötigte Bezirksliga-5-Tabellenführer Kiersper SC am Mittwochabend, um ins Kreispokal-Viertelfinale einzuziehen. Gegen den Staffel-4-Bezirksligisten TuS Plettenberg setzte sich die Krahmer-Elf erst nach Elfmeterschießen mit 7:6 durch.

Von Thomas Busch

In den ersten 45 Minuten gaben die Gastgeber zwar den Ton an, den ersten Treffer des Abends erzielten jedoch die Plettenberger. Catalano flankte von links, und Mergas nutzte die Unentschlossenheit der KSC-Hintermannschaft aus – 0:1 (14.). Mehr zwingende Offensivaktionen hatte der TuS bis zur Pause dann nicht zu bieten, stattdessen marschierte der KSC. Durch einen abgefälschten Flankenball von Till Becker kam dieser auch recht schnell zum Ausgleich (21.), zufrieden konnte er mit dem Halbzeitergebnis von 1:1 freilich nicht sein. Und zwar deshalb nicht, weil er noch vier teilweise sehr gute Torchancen liegen ließ.

Ein anderes Bild bot sich bei regelmäßig niedergehenden Regenschauern nach dem Seitenwechsel: Jetzt waren die Plettenberger die aktivere Mannschaft und drängten den KSC in die Defensive, im Aufbauspiel der Volmestädter ging nun kaum noch etwas. Dass die Kiersper dennoch die beste Gelegenheit des zweiten Abschnitts hatten, war einem zu kurz geratenen Rückpass Hegemanns auf TuS-Keeper Loggia geschuldet, nach welchem sich der Plettenberger Abwehrspieler nur noch durch ein Foul an Thomas zu behelfen wusste. Doch den fälligen Elfmeter setzte Thomas an den rechten Pfosten, bei der Wiederholung – ein Gäste-Akteur hatte schon vor der Ausführung den Strafraum betreten – wählte Inchingoli die linke Ecke und traf ebenfalls nur die Torstange (69.).

In der Verlängerung ging es dann bei vereinzelten Möglichkeiten für beide Mannschaften hin und her. Weil aber kein Team mehr traf, ging es ins Elfmeterschießen, in dem die ersten fünf Schützen beider Teams verwandelten, ehe KSC-Torwart Salmen gegen Dintinger parierte und Stumpf dann zum 7:6-Endstand einschoss.

Kiersper SC: Salmen – Volk, Janzen (85. Stumpf), Musalf, T. Becker, Thomas (92. Eick), Hoffmann, Marczinkowski, Struth (75. Bably), Inchingoli, Moumin

TuS Plettenberg: Loggia – Sachsenröder, Hegemann, Göcürücü (67. Lang), Spais, Stremel (46. Yanik), Mergas, Kosakowski, Gräwe, Catalano, Dintinger

Schiedsrichter: Coskun (Lüdenscheid)

Tore: 0:1 (14.) Mergas, 1:1 (21.) T. Becker; Elfmeterschießen: 1:2 Catalano, 2:2 Moumin, 2:3 Yanik, 3:3 Marczinkowski, 3:4 Mergas, 4:4 Bably, 4:5 Kosakowski, 5:5 Inchingoli, 5:6 Spais, 6:6 Eick, Dintinger scheitert an Salmen, 7:6 Stumpf

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare