Motocross

Harte Zweikämpfe auf sandiger Piste

Gleich doppelt gefordert war in der vergangenen Woche der Lüdenscheider Julius Riepegerste, der sowohl in Euskirchen als auch in Itterbeck in der 85ccm-Klasse im MX-Cup Nordrhein startete und gute Platzierungen herausfuhr.

Kreisgebiet – Euskirchen und Itterbeck: Gleich zwei Stationen warteten in der vergangenen Woche auf einen Teil der Motocross-Fahrer im MX-Cup Nordrhein.

Am Maifeiertag in Euskirchen war allerdings nur die 85ccm-Klasse am Start und vom Südkreis-Quartett der MSF Kräwinklerbrücke somit nur Julius Riepegerste aus Lüdenscheid. Auf der kleinen Hartbodenstrecke, die nur einmal im Jahr für Rennen genutzt wird, belegte der Bergstädter im Qualifying den sechsten Platz. Im ersten Lauf arbeitete er sich auf Rang fünf vor. Der zweite Lauf ließ besser, Riepegerste lag auf Rang zwei, doch nach zwei Runden wurde das Rennen aufgrund eines Sturzes unterbrochen. Den Neustart verpatzte er, fiel auf Rang zehn zurück, arbeitete sich aber danach immerhin wieder auf Rang fünf vor.

Am Wochenende ging es dann in Itterbeck in Niedersachsen weiter. Auf der leicht sandigen Piste fuhr Riepegerste nun in der Qualifikation auf Rang vier. Nach gutem Start lieferte sich der Youngster auf Rang drei liegend packende Duell mit Lena Gödtner, die in der Meisterschaft einige Punkte vor Riepegerste liegt, wusste die Angriffe von Gönner abzuwehren und wurde Dritter. Der zweite Lauf verlief ähnlich, wieder wurde der Lüdenscheider am Ende Dritter. In der Meisterschaftswertung belegt Riepegerste Rang vier, sechs Punkte beträgt der Rückstand auf Lena Gödtner noch.

Jarosch im A-Finale

Janice Jarosch startete vor den LK2-Rennen am Sonntag wie gewohnt auch in der Damenklasse des MX-Cups Nordrhein am Samstag. „Es dauerte eine Weile bis ich mich auf der engen Strecke wohl fühlte“, stellte sie fest, „mein Zeittraining war in Ordnung. Ich konnte eine gute Runde hinlegen so landete ich im Qualifying fürs A-Finale auf Platz 19. Die nächstbessere Dame lag auf Platz 14, also erreichbar für mich.“

Im ersten Lauf war Jaroschs Start nicht gut. Die Konkurrentin allerdings startete auch nicht gut, so heftete sich Jarosch ans Hinterrad. Fortan war es ein Zweikampf der beiden, bei dem auch immer wieder langsamere Fahrer überholt werden mussten. Zwischenzeitlich überholte Jarosch ihre Kontrahenten, am Ende aber sie knapp dahinter und wurde Vierte in der Damenklassen. Im zweiten Lauf lief der Start besser, doch der Zweikampf mit der Gegnerin aus dem ersten Lauf wiederholte sich gleichwohl. Auch diesmal musste sich die Schalksmühlerin letztlich mit Rang vier zufrieden geben. „Doch die sportlich fairen, aber harten Zweikämpfe haben sehr viel Spaß gemacht“, stellte Jarosch fest und zog ein letztlich positives Fazit nach den beiden MX-Cup-Läufen in Itterbeck.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare