Tornados klarer Sieger im Kiersper Motoball-Derby

+
Skurriler Schlussakkord des Kiersper Derbys: Tornado-Akteur Oliver Sinn holt seinen eigenen Torhüter Heiko Laubner mit dem herrenlosen Motorrad von Sebastiano La Pillo, das sich an Sinns Maschine verhakt hat, von den Beinen. Schiri Leißner zückte die Rote Karte.

Kierspe -  Einen eindeutigen Sieger fand das Stadtderby der Motoball-Bundesliga Nord zwischen dem MBC und den MSF Tornado Kierspe. Die „Gäste“ wurden beim 9:2 (3:0, 3:1, 1:0, 2:1)-Erfolg ihrer Favoritenrolle gerecht. Wermutstropfen für die „Roten“: Der erstrebte zweistellige Erfolg blieb ihnen verwehrt, zudem sah der dreifache Torschütze Oliver Sinn nach einer skurrilen Szene 20 Sekunden vor Schluss die Rote Karte.

Von Marcus Kleinhofer

In der Endphase klärte Sinn vor dem eigenen Tor gegen MBC-Spieler Sebastiano La Pillo; danach schleifte er dessen herrenloses Gefährt noch wenige Meter am Torkreis entlang mit sich und holte damit seinen Torhüter Heiko Laubner von den Beinen. Diese unglückliche Aktion wertete der bis zum Schlussviertel souverän pfeifende Markus Leißner als gefährliches Spiel und zückte den roten Karton. Ein kurioser Schlussakkord des stets fair geführten Stadtderbys.

Schon früh bekam der MBC die Überlegenheit des Gegners zu spüren: Bereits nach sechs Minuten führten die MSF Tornado durch Treffer von Pascal Loskand und Oliver Sinn mit 2:0. Auch in der Folgezeit konnte das Team von Daniel Sachs ohne nennenswerte Probleme die Mittellinie überqueren und von dort seine Angriffe abspulen. Bezeichnenderweise war MBC-Torhüter Robin Joest in der ersten Viertelstunde des Spiels ein heißer Kandidat für die meisten Ballkontakte seines Teams, war bei Pascal Loskands 3:0 (11.) allerdings genauso chancenlos wie bei den beiden Toren zuvor.

Nachdem Oliver Sinn auf 4:0 erhöht hatte (23.), schlugen die Gastgeber durch ihren Kapitän Sebastiano La Pillo erstmals zurück. Dieser versetzte zunächst Loskand und dann Torhüter Oliver Potthoff mit seinem Schuss ins lange Eck (24.). Danach drängten aber wieder die Tornados und erhöhten durch Sinn (35.) und den damit vierfachen Torschützen Pascal Loskand (38./47.) auf 7:1, womit es auch ins Schlussviertel ging, weil Salvatore La Pillo noch mit einen Elfmeter an Tornado-Keeper Heiko Laubner scheiterte (60.). Im finalen Abschnitt drehten beide Mannschaften noch einmal mächtig am Gaszug, was zu Chancen auf beiden Seiten, aber auch zu einer Zeitstrafenflut führte. Am Ende standen zwei Treffer von MSF-Kapitän Kevin Friedrich (70./74.), das zweite MBC-Tor durch Simon Konopka (78.) und die besagte Rote Karte gegen Oliver Sinn, die natürlich auch nach dem Abpfiff noch für reichlich Gesprächsstoff sorgte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare