Tennis

MTC/TCH-Open in Carthausen: Ein Finaltag wie aus dem Bilderbuch

Tennis Vorhand
+
Sieger des Herren-Finales im Match-Tiebreak: Thorsten Lengenfeld (TC GW Bochum).

Die Sonne strahlte, die Organisatoren vom TC Halver und MTC Schalksmühle auch: Der Finaltag des Tennisturniers war ein gelungener. Die Königsklasse gewann der Bochumer Thorsten Lengenfeldt.

Halver/Schalksmühle – Es war ein Abschluss, den sich die Macher der MTC/TCH-Open im Vorfeld nicht besser hätten ausdenken können. Bei besten Bedingungen ging der große Finaltag, der dieses Mal in Carthausen stattfand, über die Bühne. Unter den Augen zahlreicher Zuschauer auf der Anlage des MTC Schalksmühle boten die Finalisten einen ebenso spannenden wie abwechslungsreichen Endspieltag.

Die ersten Open-Sieger 2021 hatten aber schon vor dem Abschlusstag festgestanden. Bereits am Freitag wurden die ersten Finals gespielt. Den ersten Titelgewinn der 2021er-Auflage feierten dabei Rolf Marchwinski und Udo Pingel (beide TuRA Eggenscheid). Im Endspiel des Herren-Doppel 120 rangen sie am Freitagnachmittag Gerhard Passon/Eugeniusz Pastuszka (TuRa Eggenscheid) mit 10:5 im Match-Tiebreak nieder.

Weniger gut lief der erste Finalauftritt des Wochenendes zunächst für Annette Jüdes (MTC Schalksmühle), die im Endspiel der Damen 50 Julia Baltin (TC GW Haspe) in zwei Sätzen unterlag. Keine 24 Stunden später hatte Jüdes dann aber doch noch Grund zur Freude. Bei den Damen 40 bescherte ihr ein kampfloser Sieg gegen Katja Groppel (TC Halver) in der Gruppenrunde vorzeitig den Turniersieg. Daran änderte auch der abschließende Erfolg der Zweiten Dagmar Blumberg (TC Halver) gegen Mandy Sassen (MTC Schalksmühle) nichts mehr.

MTC/TCH-Open: Ein Finaltag wie aus dem Bilderbuch

Für eine der Überraschungen der diesjährigen Open sorgte auch am Samstag noch einmal Tobias Löhr (TC Halver). Nachdem er zuvor bei den Herren 30 überraschend den topgesetzten Tobias Klose (TC Ohl), der am Samstag das Herren 40-Finale in der Hauptrunde verlor und die Nebenrunde der Herren 30 gewann, und später die Nummer drei Thomas Skubatz (TC Halver) bezwungen hatte, behielt Löhr auch im Endspiel die Oberhand.

Allerdings leistete Tobias Polte (TC Wiesental Herscheid) viel Gegenwehr, so dass sich ein spannendes Duell entwickelte, das Löhr am Ende erst in der Verlängerung des Match-Tiebreaks mit 11:9 für sich entschied.

Ähnlich spannend verlief das Endspiel im Herren-Hauptfeld, in dem sich Thorsten Lengenfeld (TC GW Bochum) nach durchwachsenem Start in drei Sätzen gegen Filip Strzelczyk (TC BW Sundern) durchsetzte. Klarer endete indes das Finale im Damen-Einzel, das Julia Schilling (TC Hönnetal Balve) 6:2 und 6:4 gegen Eva Hablowetz (TC Halver) gewann. Eine Überraschung verpasste derweil Lokalmatador Ulrich Hiller (MTC Schalksmühle). Bei der Entscheidung der Herren 50 musste sich Hiller dem favorisierten Tomasz Gorka (TC RW Gevelsberg) trotz eines sehr guten ersten Satzes am Ende in zwei Durchgängen geschlagen geben.

Zwei Turniersiege für Pauline Hirt

Einige Aktive des Finaltages hatten gleich mehrfach Grund zur Freude und durften bei den Siegerehrungen, in deren Rahmen es in diesem Jahr Open-Handtüche, Trinkflaschen und Basecaps als Preise gab, richtig abräumen. So etwa Timo Blumberg (TC Halver), der mit Sascha Blank (TC Ohl) das Herren-Doppel 75 gewann und gemeinsam mit Anke Kückelhaus (TC GW Meinerzhagen) im Mixed 90 triumphierte. Ebenfalls zwei Turniersiege verbuchte Pauline Hirt (TC Deuten).

Erst gewann sie gemeinsam mit ihrer Mutter Sandra Hirt (TC Halver) das Finale im Damen-Doppel deutlich in zwei Sätzen gegen Anja Menn (TC RW Schwerte) und Teresa Viro (TC GW Haspe), bevor sie im Mixed nachlegte. An der Seite ihres Bruders Niclas Hirt (TC Halver) entschied Pauline Hirt das Duell mit Sandra Hirt (TC Halver) und Sascha Blank (TC Ohl) 6:2 und 6:0 für sich. Damit gewann Pauline Hirt ebenfalls zwei Konkurrenzen und verhinderte den ersten Triple-Sieg der Open-Geschichte, da Sandra Hirt neben dem Damen-Doppel auch das Damen-Doppel 90 zusammen mit Melissa Garthe-Poser (TC GW Haspe) für sich entschied und im Mixed-Endspiel stand.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare