Tennis

MTC/TCH-Open: Der Finaltag steigt komplett in Carthausen

Tennis Vorhand
+
Nick Weiermann (TC Halver) ereilte im Viertelfinale des Herren-Einzels das Aus.

Die Turniertage in Carthausen und im Rieker Grund neigen sich dem Ende entgegen. Am Samstag ab 10 Uhr warten bei den MTC/TCH-Open 30 Endspiele.

Schalksmühle/Halver – Nach zehn intensiven und abwechslungsreichen Turniertagen ist es am Samstag so weit: Mit dem großen Finaltag finden die MTC/TCH-Open 2021 ihren Abschluss. Dabei steigt der Endspieltag gemäß dem turnusmäßigen Wechsel diesmal komplett beim MTC Schalksmühle in Carthausen.

Auf den Weg zur Finalteilnahme standen für zahlreiche Aktive bereits am Donnerstag die entscheidenden Matches auf dem Programm. Die Chance, in gleich zwei Endspiele einzuziehen, hatten einige Aktive – unter anderem Florian Wallmeier vom LTV 99. Zunächst stand für ihn das Viertelfinale im Herren-Einzel gegen Tobias Scholz (Radevormwald) auf dem Programm.

In einer oftmals ausgeglichenen Partie setzte sich Wallmeier 6:4 und 6:4 durch und zog in die Vorschussrunde ein; dort wartet mit Thorsten Lengenfeld (TC GW Bochum) allerdings die Nummer eins der Setzliste. Nicht ganz so ausgeglichen verlief parallel ein weiteres Viertelfinale im Herren-Einzel: In zwei Sätzen setzte sich Axel Kühn (LTV 99) vergleichsweise klar gegen Nick Weiermann (TC Halver) durch.

MTC/TCH-Open: Der Finaltag steigt komplett in Carthausen

Die Chance auf einen weiteren Endspielplatz hatte Florian Wallmeier am Donnerstagabend im Herren-Doppel. Doch an der Seite von Timo Blumberg (TC Halver) gab es für ihn beim 0:6, 4:6 gegen das Spitzenduo Lennart Fastabend/Ludger Fastabend (LTV 99) nicht allzu viel zu holen. Endspielgegner der Fastabends sind Nils Braselmann und Justin Schmidt (beide TC Breckerfeld), die das zweite Halbfinale klar gegen Emil Gmel (TSG Westhofen) und Noah Müschenborn (TuRa Eggenscheid) gewannen.

Für eine der bislang größeren Überraschungen sorgte derweil Ulrich Hiller vom MTC Schalksmühle. Im Halbfinale der Herren 50 bezwang er unerwartet den an Zwei gesetzten Seriensieger Michael Piepenstock (Hagener TC BG), der ungewohnt viele Fehler im Spiel hatte, in zwei Sätzen. Im Finale trifft der Lokalmatador heute ab 14.30 Uhr auf den Sieger des zweiten Semifinals zwischen Tomasz Gorka (TC RW Gevelsberg) und Henner Krafft (TV Berkenbaum).

Los geht es beim Finaltag der MTC/TCH-Open 2021 auf der Anlage in Carthausen am Samstag bereits ab 10 Uhr. Insgesamt stehen in Haupt- und Nebenrunden 30 Endspiele an. Den Abschluss bildet der letzte Durchgang ab 17.30 Uhr. Anders als sonst üblich wird der Finaltag weder von einem großen Rahmenprogramm noch von der obligatorischen Party begleitet. „Wir wollen kein Risiko eingehen und haben uns schon im Vorfeld entscheiden, unabhängig von der aktuellen Entwicklung auf die große Feier zu verzichten. Aber natürlich freuen wir uns trotzdem, wenn Zuschauer den Weg auf die Anlage finden. Mit vielen spannenden Spielen ist auf jeden Fall ein gutes Programm geboten, und Catering gibt es auch“, erklärt Zoran Trajkovic.

Verzichtet wird in diesem Zusammenhang auch auf die eigentlich obligatorische gemeinsame große Siegerehrung nach dem Ende der letzten Spiele. „Wir wollten nicht, dass jeder bis zum Ende warten muss und sich so immer mehr Menschen ansammeln. Daher haben wir den Ablauf geändert, und die Ehrungen finden direkt nach den Spielen statt“, begründet Trajkovic die Umstellung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare