Start im Rahmen des ADAC Supercross

Riepegerstes Highlight in der Westfalenhalle

+
Startet richtig durch: Julius Riepegerste.

Lüdenscheid - Es begann alles vor etwas mehr als eineinhalb Jahren mit einem lockeren Ausprobieren, als der Lüdenscheider Julius Riepegerste das erste Mal ein Motocross-Bike bestieg. Seitdem hat der heute Elfjährige nicht nur auf der Strecke ordentlich Gas gegeben, sondern auch sportlich eine gute Entwicklung hingelegt und sich bereits im MX-Cup des ADAC Nordrhein etabliert.

„Es hat sich schnell gezeigt, dass Julius ganz gut auf dem einer Motocrossmaschine zurecht kommt“, erinnert sich Vater Jan Riepegerste an die ersten Erfahrungen seines Sohnes im Einsatz für die MSF Kräwinklerbrücke. Im Wettkampf lief es für den Lüdenscheider zunächst allerdings noch nicht ganz rund. Als Gastfahrer startete Riepegerste 2014 zwei Mal beim MX-Cup des ADAC Nordrhein in der Klasse bis 65 ccm für Kinder zwischen acht und zwölf Jahren. Mit einem 15. und einem 16. Platz bei zum Teil deutlich besseren Zeiten der Konkurrenz fiel die erste Ergebnisbilanz nicht allzu erfolgreich aus.

Doch der junge Motocrossfahrer nahm den holprigen Start weniger als Rückschlag, sondern eher als Ansporn, 2015 erstmals komplett beim MX-Cup seiner Klasse an den Start zu gehen, der zwischen April und Oktober insgesamt zehn Rennwochenenden in ganz Nordrhein-Westfalen umfasst. Direkt am zweiten Rennwochenende in Grenzland gelang dem Nachwuchsfahrer dann schon das beste Saisonergebnis mit Rang acht im zweiten Lauf. Nur knapp an einer Wiederholung dieser Platzierung schrammte Riepegerste vorbei, als er in Laubus-Eschbach und Weilerswist als Neunter ins Ziel kam.

Insgesamt erreichte der Nachwuchsfahrer, der als einer von wenigen Startern an allen 20 Läufen teilnahm, am Jahresende in der Gesamtwertung den zehnten Rang, da er beim Saisonfinale noch 18 Zähler in zwei Läufen sammelte und damit den nicht angetretenen Levin Wiegand noch überholte.

Verspäteter Saisonhöhepunkt am 10. Januar

Doch damit nicht genug: Wenige Wochen nach Saisonende erhielt Julius Riepegerste kürzlich noch ein vorzeitiges sportliches Weihnachtsgeschenk. Da der Lüdenscheider in der Gesamtwertung des MX-Cup noch in den „Top 10“ landete, qualifizierte er sich für das Maoam Kids Race, das am 10. Januar im Rahmen des ADAC Supercross in der Dortmunder Westfalenhalle stattfindet. Ein verspäteter Saisonhöhepunkt, der für den MSF-Fahrer auch eine Abschiedsvorstellung darstellt: Nach nur einem Jahr wechselt Julis Riepegerste zur Saison 2016 auch altersbedingt von der 65ccm-Klasse in die nächsthöhere Stufe der 85ccm-Klasse, wo er wieder die Saison im MX-Cup bestreitet.

Am Wochenende 18./19. Juni steht dann in diesem Rahmen auch wieder das Heimspiel vor den Toren Halvers am Hahnenberg auf dem Programm.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare