Motocross

Traum vom Supercross-Start platzt in Giersleben

+
Louis Leise, hier auf seiner Heimstrecke am Hahnenberg in Radevormwald, bleibt am Wochenende beim Supercross in Dortmund nur die Zuschauerrolle.

Dortmund – Es ist das Highlight des Winters für die Motocross-Szene: Am Wochenende steigt in der Dortmunder Westfalenhalle die Veranstaltung „ADAC Supercross 2020“. Neben den Topfahrern rückt hier auch der talentierte Nachwuchs in den Blickpunkt.

Für Louis Leise aus Kierspe ist ein Traum in Erfüllung gegangen, als er sich am Ende der vergangenen Saison im ADAC MX-Cup Nordrhein für die SX4-Rennen in der Westfalenhalle qualifiziert hat. Aus der 65ccm-Klasse des MX-Cups werden die zehn besten Fahrer nach Dortmund eingeladen. Der zehnjährige Kiersper von den MSF Kräwinklerbrücke hatte Rang sechs belegt und fieberte seiner Supercross-Premiere entgegen. 

Der Traum – er ist indes zwischen Weihnachten und Neujahr geplatzt. Um für Dortmund richtig in Schwung zu kommen, war Leise mit seinen Eltern nach Giersleben bei Magdeburg gereist. Dort stehen entsprechende Indoor-Trainingsmöglichkeiten zur Verfügung. Louis Leise trainierte fleißig und hart – und stürzte schwer. Längere Strecken kann er bis jetzt nicht laufen. 

Bis Ende Januar hat er absolutes Sportverbot. An einen Start in Dortmund war somit nicht mehr zu denken nach dem Sturz. Die Familie wird gleichwohl in der Westfalenhalle dabei sein. Die Karten hatte man ja gekauft – und auch Louis Leise wird seine Konkurrenten anschauen. Traurig, nicht selbst in dieser besonderen Atmosphäre Gas geben zu können. 

Für ihn heißt es in der neuen Saison: Auf ein Neues! Leise hat noch ein weiteres Jahr in der 65ccm-Klasse vor sich. Ein Jahr, in dem er wieder ein Jahr weiter ist in der Entwicklung. Ein erneuter „Top 10“-Platz ist da keine Utopie. 2021 kann sich Leise seinen Supercross-Traum noch erfüllen…

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare