Motocross

Zweiradartisten in der Warteschleife

Motocross Hahnenberg Krähwinklerbrücke
+
Auch die Motocross-Piloten am Hahnenberg zwischen Halver und Radevormwald müssen sich mit Blick auf den Saisonstart noch gedulden.

Halver – Eigentlich sollte der Trainingsbetrieb auf der Motocross-Strecke der MSF Kräwinklerbrücke am Hahnenberg zwischen Halver und Radevormwald bereits laufen. Dann aber mussten die MSF doch noch zurückrudern: Das Ordnungsamt der Stadt Radevormwald hatte dem ersten Training des Jahres trotz des aufwändigen Hygiene-Konzeptes einen Riegel vorgeschoben.

Die nächste Hiobsbotschaft ließ nicht lange auf sich warten: Auch die Rennen des Hessencups im Mai wurden inzwischen allesamt abgesagt. Der Lüdenscheider Julius Riepegerste hatte für das zweite Mai-Wochenende in Hessen notgedrungen seinen Saisonstart geplant, weil zuvor bereits der ADAC-Nordrhein seine MX-Cup-Rennen im Mai gecancelt hatte und auch der Start der Deutschen Junioren-Meisterschaft verschoben worden war.

Riepegerste muss bis Juni warten

Das nächstmögliche Rennen wartet nun Anfang Juni auf Riepegerste – beim MX-Cup des ADAC Nordrhein in Grenzland. Am zweiten Juni-Wochenende soll auf Rügen das erste Rennwochenende mit dem Saisonstart der Deutschen Junioren-Meisterschaft der 250ccm-Klasse folgen. Bis dahin geht es für den Youngster aus der Bergstadt darum, die gute Frühform nach dem Trainingslager in den neuen Bundesländern zu konservieren.

Anders als in Radevormwald ist zum Beispiel in Vosswinkel der Trainingsbetrieb weiter möglich. Zumindest dies, ansonsten aber geht aktuell auch in der Motocross-Sparte – anders als bei den Autorennen auf dem Nürburgring – fast nichts. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare