1. come-on.de
  2. Sport
  3. Lokalsport

Motocross am Hahnenberg: Heimspiel für Riepegerste, Jarosch, Leise & Co

Erstellt:

Von: Thomas Machatzke

Kommentare

Julius Riepegerste Motocross Lichtenvoorde
Julius Riepegerste aus Lüdenscheid freut sich auf die vier Läufe auf seiner Hausstrecke am Hahnenberg. Er startet sowohl am Samstag als auch am Sonntag. © Manja Fotografie

Nach zwei Jahren Corona-Pause macht der MX-Cup des ADAC Nordrhein am Wochenende zum ersten Mal nach 2019 wieder Station am Hahnenberg zwischen Halver und Radevormwald. Die MSF Kräwinklerbrücke sind Gastgeber der zwei Motocross-Renntage, bei denen auch zahlreiche Lokalmatadoren aus dem märkischen Südkreis auf ein gutes „Saisonheimspiel“ hoffen. Die Vorfreude auf das Event ist riesengroß.

Halver/Radevormwald – Julius Riepegerste zum Beispiel. Der Lüdenscheider startet am Samstag in der MX2-Klasse der Jugend und am Sonntag in den LK1-Rennen. In der MX2-Klasse der Jugend belegt er nach fünf Saisonläufen Rang zwei in der Gesamtwertung, in der LK1-Klasse den ausgezeichneten vierten Platz.

Zuletzt im niederländischen Lichtenvoorde hatte Riepegerste eine schwere Prüfung im tiefen Sand zu bestehen – noch dazu gegen starke, auf diesem schweren Boden sehr viel erfahrenere Konkurrenz aus dem Nachbarland. Am Samstag in MX2-Jugendklasse reichte es so nach umkämpften Rennen für die Plätze drei und vier. Am Sonntag in den LK1-Renen reichte es für ihn in der MX2-Klasse zweimal zu Rang sieben. Auch hier waren die Felder sehr stark besetzt. Mit dem Gesamtergebnis war Riepegerste nicht ganz zufrieden, umso mehr freut er sich nun auf das Rennen am Hahnenberg.

Louis Leise ließ die Rennen in Lichtenvoorde aus und geht als Neunter der 85ccm-Klasse in die Heimrennen. Für den jungen Kiersper wartete stattdessen ein ganz besonders Erlebnis – im Rahmen des Liqui Moly MXGP of Germany beim MSC Teutschenthal war Leise von der Yamaha-Akademie zu einem besonderen Trainingswochenende eingeladen worden. So geht der Youngster vollgepackt mit neuen Trainingserfahrungen und dem Erlebten am Rande dieses Topevents in sein Heimrennen und will die Topfahrer seiner Klasse ärgern.

Motocross am Hahnenberg: Heimspiel für Riepegerste, Jarosch, Leise & Co

Vorne mitfahren bei den Damen – das wäre für Janice Jarosch auch eine Vorgabe, die überaus realistisch wäre. Wenn Jarosch sich nicht direkt zu Saisonbeginn nach einem Sturz einen Bänderriss und eine Knochenabsplitterung im Knöchel zugezogen hatte. Nach sechs Wochen Pause könnte es indes sein, dass die Schalksmühlerin ausgerechnet auf ihrer Heimstrecke ihr Comeback im MX-Cup gibt. Die Tests unter der Woche haben zumindest diese Hoffnung genährt.

Auch Lukas Wagner (MX2-Jugend und LK2-Rennen) und Max Kirchoff (LK2) aus Halver sind auf ihrer Heimstrecke natürlich mit von der Partie. Wagner fährt in der MX2-Jugendklasse auf Rang sechs der Saisonwertung bisher ausgezeichnet mit, für Kirchoff läuft es in den LK2-Rennen, die immer sonntags stattfinden, auch sehr ordentlich, hier steht für ihn Platz sechs zu Buche, Wagner folgt in der Saisonwertung auf Rang 16.

Ergebnisse, die das Quintett aus dem märkischen Südkreis nun am Wochenende bestätigen oder verbessern will. Am Hahnenberg werden an den beiden Renntagen bei den MSF Kräwinklerbrück 300 Fahrerinnen und Fahrer erwartet. Am Samstag beginnen die Rennen nach einem Vormittag mit freiem Training und Zeittraining um 12.45 Uhr, gegen 18.15 Uhr soll die Siegerehrung stattfinden. Am Sonntag geht der Renntag um 9 Uhr los, um 10 Uhr folgt eine Stunde Kirchenruhe, danach gehen die Trainingssessions weiter. Die Rennen am Sonntag beginnen um 13.40 Uhr, die Siegerehrung soll um 18.30 Uhr stattfinden.

Auch interessant

Kommentare