Motoball: Trainerwechsel beim MBC Kierspe

+
Andreas Mürmann hat - zunächst kommissarisch - die sportliche Verantwortung beim Motoball-Bundesligisten MBC Kierspe übernommen.

Kierspe - Überraschende Personalie beim Motoball-Bundesligisten MBC Kierspe: Drei Wochen vor dem Start in die Bundesligasaison 2015/16 hat sich der Verein von Trainer Peter Haugk getrennt.

Von Marcus Kleinhofer

Als kommissarischer Nachfolger übernimmt mit sofortiger Wirkung Jugendtrainer Andreas Mürmann die Trainingsleitung, wobei ihm Hans Obliers in beratender Funktion zur Seite stehen wird.

Über die genauen Umstände der offiziell "einvernehmlichen Trennung" gibt es keinerlei weitere Informationen, wobei allerdings die sportlichen Ansprüche der Vereinsführung – bei der Jahreshauptversammlung mit dem Eingreifen in den Kampf um die vier Play-Off-Plätze benannt – über der Einschätzung des Trainers lagen, der seiner im Neuaufbau befindlichen und zum Teil noch sehr unerfahrenen Mannschaft ein lehrreiches Jahr prognostiziert hatte. Ob diese Differenzen oder die ersten wenig befriedigenden Vorbereitungsergebnisse letztendlich den Ausschlag für die Trennung gaben oder aber Peter Haugk seiner Mannschaft nicht mehr die notwendigen Impulse geben konnte, darüber lässt sich bislang nur spekulieren.

Keine Begründung

Fakt ist aber, dass sich der scheidende Trainer der Mannschaft weiter verbunden fühlt und ihr für die Saison einen guten Verlauf wünscht.

Mit Andreas Mürmann übernimmt beim MBC Kierspe ein Eigengewächs und erfahrener Spieler die Verantwortung, die er im Jugendbereich bereits mit Erfolg zum Einsatz gebracht hat. Dort baute der 31-jährige Meinerzhagener eine Mannschaft auf, die seit nunmehr zwei Jahren fest zur nationalen Spitze zählt und in diesem Jahr selbstbewusster denn je in den Titelkampf eingreifen möchte.

Vor diesem Hintergrund lag die spontane Amtsübernahme nahe, wobei Andreas Mürmann sein Herzblut weiter in der Nachwuchsarbeit sieht und zusätzlich dem im Neuaufbau befindlichen Bundesligateam seine volle Tatkraft zusichert – allerdings nur so lange, bis ein Nachfolger für diese kommissarische Lösung gefunden ist.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare