Spannung im Titelkampf in der Nordgruppe

+
Simon Konopka rettete dem MBC daheim gegen Halle mit seinen beiden Toren ein 2:2-Unentschieden.

Kierspe - Mit einem Teilerfolg deutlich vernehmbar unzufrieden waren die Spieler des MBC Kierspe nach dem 2:2 (1:0, 0:1, 1:0, 0:1) gegen den 1.MBC 70/90 Halle. Zum zweiten Mal in Folge mussten sie sich mit einem Remis zufrieden geben.

Von Marcus Kleinhofer

„Wir haben teilweise schlecht gespielt und bei weitem nicht das umsetzen können, was wir uns vorgenommen haben“, erklärte MBC-Akteur Michael Joest, der mit den Gastgebern zunächst das bessere Team stellte, am Ende das 2:2 aber als einen Punktgewinn ansehen musste. Im Spiel gegen die Sachsen-Anhalter erwischte der MBC zwar den besseren Start und kam durch Simon Konopka zur verdienten 1:0-Führung (13.). Die konnte jedoch trotz guter Einschussmöglichkeiten nicht weiter ausgebaut werden, sodass die zunehmend besser aufspielenden Gästen das Ergebnis auf 1:2 (60.) drehten.

Somit waren die Volmestädter im Schlussviertel noch einmal gefordert, alle Bemühungen in den Angriff zu legen. Zum Abschluss kamen sie jedoch nur noch gelegentlich. Nach zahlreichen, gefährlich vorgetragenen Kontern der Gäste durften sich die MBC-Feldspieler bei ihrem Torhüter Robin Joest bedanken, dass sie nicht den entscheidenden Punch hatten hinnehmen mussten.

Da die „Blauen“ jedoch bis zum Ende ihre Chance zum Ausgleich suchten, wurden sie am Ende mit dem zweiten Treffer von Simon Konopka (75.) und dem Glück des Tüchtigen belohnt. Durch das Remis verpassten sie es jedoch, die Gäste in der Tabelle zu überflügeln.

Nun „Endspiel“ beim MSC Jarmen

Durch die erste Saisonniederlage der MSF Tornado Kierspe steigt die Spannungskurve in der Motoball-Bundesliga-Gruppe Nord weiter an und findet am kommenden Sonntag seinen Höhepunkt. Infolge der 4:5-Niederlage (0:0, 2:2, 1:0, 0:2) des Ligaprimus beim Tabellendritten kommt es nun am nächsten Spieltag zu einem direkten Aufeinandertreffen der beiden Titelaspiranten, bei dem die Mecklenburger vom MSC Jarmen noch zu den Tornados aufschließen und den Kierspern den Titel streitig machen können.

In dem erwartet schweren Auswärtsspiel beim MSC Pattensen lagen die Schützlinge von Daniel Sachs zweimal in Front, am Ende verbuchte diesmal jedoch der MSC Pattensen das glücklichere Ende für sich und revanchierte sich zugleich für die 0:1-Hinspielniederlage. Für die Tore der Tornados sorgten Pascal Loskand, der mit zwei Treffern im zweiten Viertel den 0:1-Rückstand in ein 2:1 (18.) verwandelte. Für die zweite Tornado-Führung sorgte Oliver Sinn, der im dritten Viertel zum 3:4 (57.) traf. Da im Schlussviertel jedoch nur noch der vierfache Torschütze Jan Berner zweimal zulangte, war mit dem 5:4 die erste Saisonniederlage der Tornados besiegelt.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare