Fünf-Tore-Hypothek fürs Rückspiel

+
Gut angefangen, dann aber doch klar verloren: Die Tornados aus Kierspe.

Rheinstetten - Noch zur Pause sah es im ersten Halbfinale im Kampf um die Deutsche Motoball-Meisterschaft ganz so aus, als könnten die Tornados Kierspe beim MSC Taifun Mörsch den ersten großen Schritt ins Endspiel machen. 4:3 führten die Gäste, doch 40 Spielminuten später stand eine 4:9-Niederlage zu Buche und mithin eine Fünf-Tore-Hypothek fürs Rückspiel im Sauerland.

Von Thomas Busch

Im ersten Viertel machten die Motoballer aus dem Sauerland bei ihrem Gastspiel im westlichen Baden-Württemberg vieles richtig. Auch der ungewohnte Hartplatz machte ihnen keine Probleme. Die Kiersper waren direkt im Spiel, kombinierten gefällig und diktierten den Takt. Zweimal Cordt, Sinn und Loskand nutzten ihre Chancen konsequent, und so stand nach 20 Minuten eine 4:1-Führung zu Buche. Die zunächst geschockten Platzherren kämpften sich danach verbissen in die Partie und verkürzten bis zur Pause auf 3:4. Trotzdem ein Top-Resultat für die Tornados.

Schiedsrichter messen mit zweierlei Maß

Dass die Partie dann nach dem Wechsel aber noch komplett kippte, lag auch daran, dass die Referees Leisner (Levekusen)/Friedrich (Kierspe) nun eindeutig kippten. Während die nicklig agierenden Gastgeber kaum bestraft wurden, sahen bei Kierspe Spieler wegen relativ harmloser Vergehen die grüne Karte. Am Ende bekam Mörsch drei, Kierspe sogar vier grüne Karten. Es war ein unausgewogenes Strafenverhältnis. Dazu allerdings kam, dass die Kiersper nun auch ein wenig die Linie verloren auf dem schnellen Hartplatz, zu hektisch agierten und so dem Mörscher Team in die Karten spielten. Im dritten Viertel drehte Taifun die Partie zum 6:4 und legte im letzten Viertel noch zwei Treffer zum 8:4 nach. Das wäre schon schwierig genug gewesen, doch es kam noch schlimmer: In der 80. Minute sah der sichtlich frustrierte Oliver Sinn auch noch die rote Karte und wird damit im Rückspiel fehlen. Dazu kassierten die Sauerländer in der Nachspielzeit noch den neunten Gegentreffer. Und damit war der Abend nachhaltig verdorben. Das Finale um die Deutsche Meisterschaft ist für die Tornados Kierspe in weite Ferne gerückt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare