Motoball

Wachwechsel im Tornado-Vorstand

Tornado-Chefin Christine Spottke (rechts, mit Jugendleiterin Ann Kathrin Friedrich) tritt im Februar nicht zur Wiederwahl an.

Kierspe - Nach dem erfolgreichen Umbruch im Bundesligakader der Saison 2018 stehen im kommenden Jahr auch der Vereinsspitze des Motoball-Bundesligisten MSF Tornado Kierspe einschneidende personelle Veränderungen bevor.

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung 2019 muss der gesamte geschäftsführende Vorstand neu gewählt werden. „Die vergangenen fünf Jahre waren sehr anstrengend. Nach der erfolgreichen finanziellen und strukturellen Sanierung des Vereins sind unsere Kräfte nun aber aufgebraucht. Wir wollen die Arbeit, in die wir so viel Herzblut gesteckt haben, nun neuen Köpfen mit frischen Ideen überlassen, die den Verein erfolgreich und engagiert weiterentwickeln. Die Grundlagen dafür sind vorhanden“, sagt die scheidende Vorsitzende Christine Spottke.

Spottke, Schmiedel und Füge gehen

Neben Spottke ziehen sich auch Frank Schmiedel und Christoph Füge aus der Vereinsspitze zurück. Zur Wahl stehen im Februar die Posten des Vorsitzenden, seines Stellvertreters und des Schatzmeisters. Zu den Aufgabenbereichen der Führungsriege gehören unter anderem die Kommunikation mit den Trägerverbänden DMSB und ADAC, dem Stadtsportverband, die Arbeit in der IG Motoball Kierspe, die Regelung der Finanzen und die Vereinsausrichtung in Zusammenarbeit mit den Teamleitern aus Sport- und Geschäftsbetrieb.

Wer sich im Vorstand eines der erfolgreichsten Kiersper Vereine engagieren möchte, kann sich über die Mailadresse vorstand@tornado-kierspe.de vorab informieren oder zu den Mitgliederabenden (Donnerstag – Samstag 18 bis 22 Uhr) kommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare