Motoball: Tornado Open

Tornados verspielen ein 3:0

+
Mit zwei Treffern brachte Louis Heller (rechts) die Tornados im Open-Finale gegen den SVB Leverkusen zwar früh in Führung, zum Turniersieg sollte die zwischenzeitliche 3:0-Führung der Gastgeber aber nicht reichen.

Kierspe - Viel dramatischer hätten die diesjährigen Tornado Open im Kiersper Motodrom nicht enden können.

Im Endspiel standen sich am Sonntag Gastgeber MSF Tornado Kierspe und der SVB Leverkusen gegenüber und lieferten sich ein packendes Spiel um den Siegerpokal – mit einem höchst unterschiedlichen Spielverlauf. Aber der Reihe nach: Bereits nach vier Minuten führten die Volmestäter nach Toren von Louis Heller mit 2:0. Daniel Hofmann legte kurze Zeit später sogar das 3:0 nach, so stand es auch zur Halbzeitpause. 

Nach dem Seitenwechsel gelang Tornado-Sportleiter Oliver Sinn der Anschlusstreffer für die Gäste aus Leverkusen. Es war der Beginn einer spektakulären Aufholjagd des Leverkusener Teams, das sich aus Spielern des Jahres 2011 zusammensetzte. Im Schlussviertel gelang den routinierten Rheinländern dann sogar das 3:3. Im fälligen Elfmeterschießen behielt der Meister von 2011 kühlen Kopf und krönte sich mit einem 2:0 zum Turniersieger. 

Trotz der Finalniederlage waren die Tornado-Verantwortlichen nicht enttäuscht. „Ich bin mit der Leistung meiner Mannschaft zufrieden“, so Tornado-Trainer Christian Beer und Christine Spottke, 1. Vorsitzende der MSF, ergänzte: „Wir haben heute Werbung für den Motoball gemacht.“ Bereits vor dem Endspiel setzte sich im kleinen Finale der amtierende Nordmeister, der 1. MSC Seelze, gegen den MSC Malsch deutlich mit 9:2 durch. Am Samstag gewannen die Tornados 8:1 gegen den MSC Malsch und trennten sich zudem 1:1-Unentschieden gegen den späteren Turniersieger aus Leverkusen. 

Während des zweitägigen Turniers spielten aber nicht nur die Senioren, auch der Nachwuchs der Kierspe bestritt zwei Partien. Am Samstag trennten sich die Tornados 2:2-Remis vom Seelzer Nachwuchs, am Sonntag verloren die heimischen Youngster mit 2:6. Gegner war wiederum Seelze. 

Im Motodrom In der Helle wurde neben einem erstklassigen Teilnehmerfeld und den erwähnten Jugendspielen auch ein vielseitiges Unterhaltungsprogramm geboten. Eine Hüpfburg, eine Torwand und ein Skaterhockey-Parcours der Sauerland Steel Bulls sorgten auch neben dem Spielfeld für ausgelassene Stimmung. - Felix Wunderer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare