MSF Tornado freuen sich auf Besuch aus der Ukraine

+
Besuch aus der Ukraine erwarten die Motoballer der MSF Tornado Kierspe um Oliver Sinn (rechts).

Kierspe - Zum Saisonabschluss warten die MSF Tornado Kierspe noch einmal mit einem Highlight auf: Am Freitag bestreitet der heimische Motoball-Bundesligist ein Freundschaftsspiel gegen die ukrainische Mannschaft Kolos Novi Shanzari. Anstoß im Motodrom In der Helle ist um 16.30 Uhr.

Zu den Osteuropäern unterhalten die Tornados schon seit einigen Jahren freundschaftliche Kontakte, die wegen des Ukraine-Konflikts zuletzt geruht hatten. So hatte das Team aus Novi Shanzari im Juli 2014 an den „Tornado Open“ teilnehmen wollen, doch hatten Spieler und Offizielle aufgrund der Unruhen in ihrem Heimatland kein Ausreisevisum erhalten.

Mittlerweile hat sich die Lage zumindest beruhigt. Einen Motoballspielbetrieb gibt es in der Ukraine zwar nicht mehr oder noch nicht wieder, doch um seinen Sport dennoch weiter ausüben zu können, befindet sich der Verein Kolos Novi Shanzari in diesen Tagen auf Europa-Reise, die ihn vor einigen Wochen unter anderem nach Kretinga (Litauen) führte.

Am Donnerstag werden die Ukrainer nun in Kierspe erwartet, die Kosten für Unterbringung und Verpflegung vor Ort sowie für den im Spiel am Freitag anfallenden Sprit decken in Zusammenarbeit mit einigen Sponsoren die MSF Tornado ab. Übernachten werden die Gäste aus dem Osten Europas in den Räumlichkeiten des früheren Hotels „Kiersper Hof“ an der Kölner Straße, gefrühstückt wird im benachbarten „KiBa“. Am Freitagvormittag wird die Delegation aus Novi Shanzari dann offiziell im Kiersper Rathaus begrüßt, und bevor es am späten Nachmittag zum sportlichen Wettstreit auf die Motorräder geht, steht noch die Besichtigung der Historischen Brennerei in Rönsahl auf dem Programm.

Die MSF Tornado Kierspe haben das freitägliche Spiel unter das Motto „In aller Freundschaft“ gestellt – und das bezieht sich nicht allein auf das Wiedersehen mit den Ukrainern. So hat der Verein über die jeweiligen Kommunen insgesamt 150 Freikarten für Flüchtlinge in Kierspe und Meinerzhagen verteilt, die dazu eingeladen sind, das Spiel als Zuschauer zu verfolgen.

„Wir freuen uns auf einen ganz besonderen Tag für unseren Verein, für die Mannschaft und für alle Fans, Freunde und Gönner“, blickt Tornado-Pressesprecher Sebastian Schmiedel dem anstehenden Ereignis mit einiger Vorfreude entgegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare