Motoball

Keeper Darius Beer im Nationalkader

+
Hat Chancen auf die Berufung in den Motoball EM-Kader: Torhüter Darius Beer von den MSF Tornado Kierspe

Kierspe - Mit den Torhütern Oliver Potthoff und Heiko Laubner stellten die MSF Tornado Kierspe im Jahr 2013 zwei Motoball-Europameister.

Nun wurde mit Darius Beer erneut ein Schlussmann der Volmestädter in den vorläufigen Kader der Nationalmannschaft berufen. 

Die Chancen auf eine Nominierung in den finalen EM-Kader dürften für den bald 21-jährigen Keeper gegen die gestandenen Motoballgrößen Jens Kehrer (MSC Ubstadt-Weiher) und Sören Gerber (MSC Puma Kuppenheim) allerdings recht gering ausfallen. 

Sportleiter Oliver Sinn erklärt dazu: „Darius wurde als Perspektivspieler berufen. Er bekommt die Chance, sich im Rahmen der Vorbereitungstermine für die sportliche Zukunft des DMSB-Teams Germany zu empfehlen. 

Vom Verein versprechen wir uns hauptsächlich, dass Darius dadurch einen weiteren Schritt in seiner Entwicklung gehen kann und drücken ihm alle Daumen, die Möglichkeiten die sich ihm bieten, zu nutzen.“ Genügend Möglichkeiten zum Beweis seines Potenzials und Könnens wird der Kiersper auf jeden Fall bekommen. 

Sollte es reichen, wird er beim Tornado Open (28./29. Juli) auf jeden Fall für die Nationalmannschaft auflaufen. Denn dort wird Nationaltrainer Holger Schmitt seinen letzten Test mit dem finalen Kader bestreiten, bevor es zur Europameisterschaft (6. bis 12. August) nach Russland geht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare