Motoball-Bundesliga

MBC-Heimpremiere gegen Pattensen

+
Der MBC erwartet am Samstag den Gast aus Pattensen. 

Kierspe – Am 2. Spieltag der Motoball-Bundesliga Nord stehen für die Kiersper Vereine Vergleiche mit den beiden niedersächsischen Teams an. Der MBC Kierspe trifft am Samstag um 16.30 Uhr im ersten Heimspiel der Saison auf den MSC Pattensen. Die MSF Tornado Kierspe reisen am Sonntag zum 1. MSC Seelze, wo ab 15 Uhr die Partie des letztjährigen Nordmeisters gegen den Vizemeister der Vorsaison ansteht.

Am Samstag trifft im Motodrom das Schlusslicht des 1. Spieltags, der MBC Kierspe, auf den Vorletzten, den MSC Pattensen. Die Gäste führten allerdings bei ihrem Auftaktspiel gegen den 1. MBC Halle zehn Minuten vor Schluss noch klar mit 8:1 und hatten somit die erste Tabellenführung dicht vor Augen. 

Emotional unbedachte Aktionen führten dann allerdings innerhalb von nur vier Spielminuten dazu, dass der MSC Pattensen durch zwei Grüne Karten und eine Rote Karte gegen Deppe auf einen Feldspieler dezimiert wurde, so dass laut Reglement das Spiel abgebrochen und mit 5:0 für den 1. MBC Halle gewertet werden musste. Eine Anekdote, die nicht alltäglich, aber dennoch ein stetig wiederkehrender Bestandteil des Motoballsports ist, bei dem die Vernunft nicht immer über die Emotionen siegt. 

Diesen leidigen Umstand möchte sich auch der MBC Kierspe zu Nutze machen und den klar favorisierten MSC Pattensen mit einer kontrollierten und beherzten Spielweise sticheln. „Wir wissen um die Stärke des MSC Pattensen, aber auch um seine Schwächen“, berichtet Mannschaftskapitän Steven Born, der sich mit seinem Team eindeutig in der Rolle des Außenseiters sieht. Die Niedersachsen hatten im letzten Jahr den anvisierten Nordmeistertitel verpasst. Es ist damit zu rechnen, dass sie nach dem selbstverschuldeten Fehlstart mit einer gesteigerten Vehemenz ihre neuerlichen Ansprüche untermauern wollen. Dem MBC bleibt nicht mehr, als auf Fehler der Gäste zu warten und eigene Konter zu setzen. Personell stehen bis auf den mit fehlender Lizenz noch nicht einsatzbereiten Maurice Pies alle Kräfte zur Verfügung. 

Kevin Friedrich fehlt den Tornados

Mit den ersten drei Punkten im Gepäck reisen die MSF Tornado Kierspe nach Seelze, wo sie deutlich mehr gefordert sein werden als beim ungefährdeten 5:1-Erfolg gegen den MSC Malchin. Das Sachs-Team muss weiter auf den rot-gesperrten Kevin Friedrich verzichten, hat allerdings den Vorteil von 80 mehr Spielminuten auf seiner Seite. Ob die fehlende Spielpraxis der Gastgeber – Seelze pausierte am 1. Spieltag – ein Trumpf für die Kiersper ist, wird sich wohl erst im Duell der beiden letztjährigen Spitzenteams zeigen – auch wenn der Nordmeister sehr selbstbewusst in die Saison starten möchte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare