Klare Rollenverteilung vor zweitem Kiersper Derby

+
Das erste Kiersper Derby der Saison gewannen die MSF Tornado im Mai klar mit 9:2. Unser Bild zeigt MBC-Kapitän Sebastiano La Pillo (rechts) beim Torschuss gegen Tornado-Keeper Oliver Potthoff.

Kierspe - Es ist wieder soweit: Zum zweiten und letzten Mal in dieser Saison steht am Sonntag ab 15 Uhr im Kiersper Motodrom das Stadtderby der Motoball-Bundesliga an. Die Rollen zwischen den Tornados und dem MBC sind dabei einmal mehr klar verteilt.

Von Wesley Baankreis

Trotz der Niederlage vor zwei Wochen gegen Pattensen und dem Ausfall des Spitzenspiels am vergangenen Wochenende beim MSC Jarmen, das für den 27. Juli neu terminiert ist, gehen die Tornados als klarer Favorit in das Lokalduell, während der MBC wie schon beim 2:9 im Hinspiel als Tabellenvorletzer wieder die Rolle des Außenseiters inne hat.

Daran ändert auch die Personallage des Tabellenführers nichts. Zwar ist der Kader von MSF-Trainer Daniel Sachs nach den vielen Ausfällen der Vorwoche, die auch zur Absage in Jarmen führten, wieder besser gefüllt. Mit Torwart Oliver Potthoff und den Angreifern Oliver Sinn und Pascal Loskand (alle angeschlagen) drohen aber dennoch drei Stammkräfte auszufallen. Auf die Zielsetzung für morgen hat das keinen Einfluss. „Natürlich wollen wir unserer Rolle als Favorit gerecht werden und die Punkte im Derby einfahren. Nach der Niederlage gegen Pattensen ist die Motivation zusätzlich noch etwas höher“, so Sachs. Beim Blick auf den den Ortsrivalen warnt der Coach besonders vor der speziellen Spielweise. „Der MBC agiert sehr kampfbetont und wird auch im Derby alles geben. Darauf müssen wir vorbereitet sein“, so der Tornado-Coach.

Entspannter Außenseiter

Ganz entspannt geht derweil der Außenseiter in das Volmederby. „Angesichts unserer Tabellensituation können wir völlig ohne Druck aufspielen. Abschenken werden wir aber nichts, schließlich geht es auch um die Ehre“, so MBC-Sprecher Michael Joest. Als zusätzliche Motivation nimmt der MBC den jüngsten Aufwärtstrend mit zwei Spielen ohne Niederlage in Serie mit ins Derby. „Gerade im Torabschluss und der Erarbeitung von Torchancen sah es in den vergangenen Spielen schon wieder besser aus“, so Joest.

Mit diesen Voraussetzungen will der MBC den Stadtrivalen morgen möglichst lange ärgern, um ein Ergebnis wie beim 2:9 im Hinspiel dieses Mal zu vermeiden. Personell gehen die Kiersper dabei unverändert ins Spiel.

Zum einzigen Problem des Derbys mit klar verteilten Rollen könnte am Sonntag das Wetter mit den angekündigten hohen Temperaturen werden – trotz Wässerung des Platzes. „Es ist durchaus unangenehm, bei so einer Hitze in der Motorradkleidung zu spielen. Auf das Geschehen an sich sollte das aber keinen allzu großen Einfluss haben“, so Tornado-Coach Sachs.

Tornados: Laubner, Potthoff (?), Pomerhans – Cordt, Friedrich, Sinn (?), Heller, Meier, Loskand (?), Häfner, Kumpf, Fritsch

MBC: R. Joest – Konopka, Se. La Pillo, Sa. La Pillo, Müller, M. Joest, Born

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare