Motoball

Tornados bleiben die Nummer eins

+
Einseitiges Derby: Mit 10:1 behaupteten sich die Tornados am Samstag gegen den MBC – ein Sieg, der auch in dieser Höhe in Ordnung ging.

Kierspe – Die MSF Tornado Kierspe bleiben die Nummer eins an der Volme. Im Stadtderby gegen den zu keiner Zeit gleichwertigen Lokalrivalen MBC Kierspe reichte den „Gastgebern“ am Samstag eine allenfalls durchschnittliche Leistung, um die Vormachtstellung an der Volme mit einem 10:1 (3:0, 2:0, 3:0 2:1)-Sieg mehr als eindeutig zu untermauern.

Knapp 200 Zuschauer sahen eine einseitige Partie, die schon früh erahnen ließ, wer als Sieger vom Platz fahren sollte. Nachdem die ersten drei Tornado-Möglichkeiten noch ungenutzt geblieben waren, erzielte Patrick Licht mit einer durchsetzungsstarken Einzelaktion das 1:0 (8.), die Marcel Meier nach einem sehenswerten Spielzug und einem punktgenauen Heller-Pass völlig unbedrängt zum 2:0 (14.) fortführte. Als Licht dann noch vor der ersten Unterbrechung auf 3:0 (18.) erhöhte, zeigte die Körpersprache der Gäste bereits erste Anzeichen früher Resignation. Mit hängenden Schultern und entsprechender Mimik schlichen die frustrierten „Blauen“ in die erste Pause.

Auf der Gegenseite – verständlicherweise – ein ganz anderes Bild. Das Selbstvertrauen der Tornados wuchs mit jedem Tor, so dass im zweiten Abschnitt Zeitstrafen und Maschinenprobleme beim MBC für ein zusätzliches Tornado-Plus sorgten, was Marcel Meier während einer Zeitstrafe gegen Simon Konopka auch gleich zum 4:0 (33.) nutzte und wenig später Patrick Licht völlig blank auf der linken Angriffsseite bediente, so dass sich der fünffache Torschütze nur die Ecke nur aussuchen musste – 5:0 (38.).

Diese eindeutigen Kräfteverhältnisse hielten praktisch bis zum Ende an und führten nach weiteren Großchancen zum zwischenzeitlichen 9:0 (66.). Erst danach zeigte der MBC Ansätze einer passenden Derby-Einstellung, mit der Patrick Kietzmann zumindest noch der Ehrentreffer zum 9:1 (72.) gelang. Aus kurzer Distanz konnte er den ansonsten nahezu beschäftigungslosen und bis dato zweimal glänzend parierenden Dennis Kalter überwinden und die Höchststrafe noch vermeiden. Dennoch wurde es noch zweistellig: Der frisch eingewechselte Robin Schulz durfte nur zwei Minuten später zum Foulelfmeter anfahren, den er sicher zum 10:1 (74.) verwandelte und für entsprechenden Jubel im Lager der Tornados sorgte.

Stenogram

MSF Tornado:  Kalter – Licht, Friedrich, König, Heller, Meier, Schulz 

MBC:  Friedrich, Pies – Schneider, Kietzmann, Konopka, Blank, Brand, Born

Schiedsrichter: Auer/Schmidt (Ubstadt/Seelze)

Tore: 1:0 (8.) Licht, 2:0 (14.) Meier, 3:0 (18.) Licht, 4:0 (33.) Meier, 5:0 (38.) Licht, 6:0 (45.) Heller, 7:0 (67.) Licht, 8:0 (68.) Heller, 9:0 (66.) Licht, 9:1 (72.) Kietzmann, 10:1 (74.) Schulz per Foulelfmeter

Zuschauer: 180

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare