Hart erkämpft: Tornados distanzieren Verfolger

Auf schwer bespielbarem Untergrund im Kiersper Motodrom erzielte Oliver Sinn (links) in der 70. Minute per Elfmeter das „goldene Tor“ für die Tornados. Foto: Kleinhofer

Kierspe -  Die MSF Tornado Kierspe, amtierender Meister der Motoball-Bundesliga Nord, trotzen der Kampfansage des MSC Pattensen und bleiben nach dem direkten Vergleich mit den Niedersachsen weiter obenauf. Durch einen hart umkämpften 1:0 (0:0, 0:0, 0:0, 1:0)-Heimsieg verschafften sich die Volmestädter einen Drei-Punkte-Vorsprung auf den ärgsten Verfolger. Lokalrivale MBC Kierspe war beim 1:6 in Halle chancenlos.

Von Marcus Kleinhofer

Allerdings war der Sieg der Tornados lange Zeit fraglich; erst ein Strafstoßtreffer von Oliver Sinn zehn Minuten vor dem Schlusspfiff verhalf dem Sachs-Team zum erhofften Erfolgserlebnis. Bis zum besagten „goldenen Tor“ erwies sich der MSC Pattensen als der erwartet schwere und unangenehme Gegner. Auf dem schwer bespielbaren Untergrund im Kiersper Motodrom konnten die Gastgeber die robust zu Werke gehenden Niedersachsen zunächst nur selten in Bedrängnis bringen und waren zudem auf ihre beiden Torhüter Oliver Potthoff und Heiko Laubner angewiesen, die die MSF Tornado mit ihren Paraden vor einem durchaus möglichen Rückstand bewahrten.

Pattensens Jan Berner stets torgefährlich

Die Pattenser hatten mit Jan Berner einen stets torgefährlichen Akteur in ihren Reihen, der insbesondere zwischen der 41. und 46. Minute mehrmals äußerst aussichtsreich zum Abschluss kam und in der 47. Minute obendrein mit einem Lattentreffer Pech hatte. In puncto Ballbesitz und unter dem Strich auch im Chancenverhältnis hatten die Kiersper mit Ausnahme der angesprochenen Phase im dritten Viertel jedoch die Nase vorn, so dass der knappe Sieg am Ende in Ordnung ging.

Mit einem beherzten Solo leitete Oliver Sinn in der 70. Minute die spielentscheidende Szene ein. Nur regelwidrig konnten ihn die Niedersachsen am Schuss hindern, folgerichtig gab’s Elfmeter für die Kiersper. Routinier Sinn übernahm selbst die Verantwortung und widerlegte mit seinem platzierten Schuss in die rechte untere Torecke die alte Binsenweisheit, dass der Gefoulte nicht selber schießen sollte.

La Pillo erzielt den Ehrentreffer für MBC

Als unlösbar erwies sich für den MBC Kierspe hingegen die Auswärtsaufgabe beim 1. MBC 70/90 Halle. In Sachsen-Anhalt blieben die Volmestädter in Minimalbesetzung chancenlos und mussten eine deutliche 1:6 (0:1, 0:1, 1:4, 0:0)-Niederlage einstecken. Nachdem die Gäste in der Schlussminute des ersten Viertels das Gegentor zum 0:1 hatten hinnehmen müssen und im zweiten Viertel dann durch eine doppelte Unterzahl weiter in Rückstand gerieten, fielen nach Sebastiano La Pillos Anschlusstreffer zum 1:2 (41.) die weiteren Gegentore innerhalb weniger Minuten.

Bereits jetzt wirft das erste Kiersper Derby der Saison seine Schatten voraus, doch ehe es am 11. Mai zwischen „Roten“ und „Blauen“ ums Prestige geht, haben beide Teams noch eine andere Aufgabe zu lösen. Am kommenden Sonntag erwarten die MSF Tornado zu Hause den MSC Jarmen, während dem MBC die Auswärtsfahrt nach Pattensen bevorsteht. - mk

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare