Motoball

Eine Niederlage der besonders bitteren Art

motoball_mannschaft_kierspe
+
Die MBC-Motoballer unterlagen in Pattensen.

Einen Rückschlag im Rennen um Platz zwei in der Gruppe Nord II gab es am Wochenende für Motoball-Bundesligist MBC Kierspe. Beim Tabellennachbarn MSC Pattensen mussten sich die Volmestädter 4:6 (1:1) geschlagen geben und rutschten auf Rang drei ab.

Pattensen/Kierspe - Der MBC hatte sich vor dem Aufbruch in den Norden durchaus Chancen auf Zählbares ausgerechnet, nachdem beide Teams zum Saisonauftakt deutlich leer ausgegangen waren. Doch die Hoffnungen wichen schnell einer Portion Unmut, die sich vor allem gegen die Schiedsrichter richteten. „Manchmal hatten wir schon das Gefühl, dass wir nicht nur gegen vier Pattenser spielen. Es waren aus unserer Sicht viele fragwürdige Entscheidungen dabei, die uns auch direkt zwei Gegentore gekostet haben“, fasste MBC-Trainer Carsten Lembcke seinen Frust zusammen. Hinzu kam, dass der MBC bei zwei weiteren Toren selbst etwas neben der Spur war. Dabei schien es lange so, als wären die Volmestädter auf dem besten Weg zum ersten Punktgewinn. Bereits zur Mitte des ersten Viertels sorgte Daniel Birkheim (11.) für die durchaus verdiente Führung der Gäste. Allzu lange hatte das 0:1 allerdings nicht bestand. In doppelter Unterzahl, nachdem Birkheim mit grüner Karte und Born mit gelber Karte diskutable Zeitstrafen absaßen, kassierte der MBC quasi mit dem Schlusspfiff des Viertels das 1:1.

Zunächst ließen sich die Gäste davon nicht beeindrucken und hielten das Unentschieden über das torlose zweite Viertel hinweg. Nach dem Seitenwechsel blieb es zunächst weiter ruhig, bevor innerhalb von acht Minuten ein ungewöhnlich offener Schlagabtausch folgte. Nach dem 1:2 durch Steven Blank (41.) kassierte der MBC erst in erneuter Unterzahl den Ausgleich (44.). Nur zwei Minuten später folgte nach einer Unachtsamkeit der Defensive der erste Rückstand der Kiersper zum 3:2 (46.). Im direkten Gegenzug folgte jedoch ein Doppelschlag von Blank (47./48.) zum 3:4.

Besonders lange hielt die Freude über die erneute Wende jedoch nicht. Noch vor Ende des dritten Spielabschnitts konnten die Hausherren die Partie mit zwei Treffern (57./60.) erneut drehen. Im Schlussabschnitt setzte der MBC zwar alles an den erneuten Ausgleich, blieb aber ohne Erfolg. So war der MSC-Treffer zum 6:4 (64.) letztlich auch der Schlusspunkt dieser Partie. „Wir haben gut gespielt, haben uns deutlich gesteigert zum ersten Spiel und hätten den Sieg verdient gehabt. Umso ärgerlicher ist der Ausgang und die Umstände, wie es dazu kam. Aber wir können auf diese Leistung aufbauen für das Rückspiel in zwei Wochen“, so Trainer Lembcke.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare