Motoball-Bundesliga

Erstes Stadtderby in Kierspe

+
Patrick Kietzmann (im Vordergrund) contra Louis Heller (rechts) – zu diesem Duell kommt es heute wieder, wenn im Kiersper Motoball-Stadtderby der MBC und die MSF Tornado aufeinandertreffen. 

Kierspe - Am dritten Spieltag der noch jungen Motoballsaison steht heute ab 16.30 Uhr das erste Duell der beiden Kiersper Vereine an. Der MBC Kierspe erwartet zum Stadtderby die MSF Tornado Kierspe, deren Anhang das „Auswärtsspiel“ von der Phonstärke zu einem Heimspiel von machen möchte.

In sportlicher Hinsicht hatten die Tornados in den Derbys der vergangenen Jahre stets die Nase vorn; der rekordverdächtige 20:1-Erfolg von 2015 jährt sich in dieser Woche zum dritten Mal. So eindeutig wie vor drei Jahren sind die Kräfteverhältnisse aber nicht mehr, denn der MBC konnte sich kontinuierlich steigern. Beim jüngsten Aufeinandertreffen, das mit 5:2 an die Roten ging, lagen die Mannschaft leistungsmäßig näher beisammen, als es das Ergebnis vermuten lässt. 

Von daher dürfen die Zuschauer heute auf ein spannendes Stadtderby hoffen, bei dem durchaus beide für den Sieg in Frage kommen. Wenngleich MBC-Trainer Lothar Grabs die „Gäste“ in der Favoritenrolle sieht, traut er seinem Team dennoch zu, „die Tornados zu ärgern und ihnen bestenfalls ein Beinchen zu stellen“. 

Doch natürlich glaubt auch Tornado-Coach Christian Beer an seine Mannschaft, die mit einem Sieg die Tabellenführung behaupten möchte. „Wir wollen uns oben festsetzen, und von daher zählt gegen den MBC nur ein Sieg“, erklärt Beer. Spannend ist auch die Frage nach der Aufstellung, bei der beiden eigentlich keine großen Möglichkeiten bleiben. Schließlich mussten zuletzt sowohl die Blauen als auch die Roten fast ohne Wechselmöglichkeit auskommen. 

Da ein Derby aber immer besondere Kräfte und Bemühungen freisetzt, sind auch heute Überraschungen nicht ausgeschlossen. Insbesondere der zuletzt noch verletzt pausierende Tornado-Youngster Patrick Licht dürfte auf ein sportliches Wiedersehen mit seinem Ex-Klub brennen; inwieweit er einsatzfähig ist, war nach dem Abschlusstraining allerdings noch nicht klar. 

Für den Spielverlauf entscheidend dürfte wohl die Chancenverwertung sein, mit der in der Anfangsphase der Saison vor allem die Tornados haderten und woran sie unter der Woche im Training explizit arbeiteten. „Für den Sieg brauchen wir eine bessere Trefferquote“, sagt Christian Beer. Sein Gegenüber Lothar Grabs geht davon aus, dass eine gute Trefferquote allein wohl nicht ausreichen wird. „Gegen die bereits gut eingespielten Tornados muss von unserer Seite schon ein Sahne-Tag her“, lautet die Einschätzung des MBC-Trainers. 

MBC: M. Friedrich – Blank, Born, Kietzmann, Konopka, Brandt
Tornado: Beer, Kalter – K. Friedrich, Heller, Meier, Schäfer, Licht (?)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare