Zielstrebiger MBC Kierspe siegt im Kellerduell klar

+
Kapitän Simon Konopka (rechts) traf vier Mal für den MBC.

Kierspe - Den ersten „richtigen“ Sieg sicherte sich Motoball-Bundesligist MBC Kierspe im Duell der Kellerkinder gegen den MSC Kobra Malchin. Mit 8:1 (2:0, 2:0, 1:0, 3:1) fiel der Erfolg der Mürmann-Schützlinge in einer einseitigen Partie obendrein überaus deutlich aus.

Von Marcus Kleinhofer

Ohne ihren verletzten Spielmacher Ronny Schramm hatten die Gäste nur wenig entgegenzusetzen. So übernahm der MBC sogleich zielstrebig das Kommando, wobei sich Simon Konopka mit vier Treffern als torgefährlichster Spieler hervorhob. Der MBC-Kapitän zeichnete nach zehn Minuten auch für das 1:0 verantwortlich, bei dem er den Weg durch die Malchiner Abwehr fand und dann ungehindert einschoss.

Derweil hatten die Gäste Mühe, überhaupt vor das von Cagatay Tagcu gehütete MBC-Tor in Position zu fahren. Spielerisch und technisch waren ihnen die Volmestädter um Längen voraus, so dass Steven Borns 2:0 (18.) mehr als folgerichtig war. Bis zur Pause erspielten sich die Kiersper weitere Großchancen, die sie aber mit Ausnahme von zwei Konopka-Treffern (28./32.) allesamt liegen ließen und mit denen sie vornehmlich an Malchins besten Spieler, Torhüter Philipp Lück, scheiterten.

In der Defensive wurden die Gastgeber auch nach dem Seitenwechsel nur gelegentlich gefordert, und so nutzte der MBC das Übergewicht zu einer Vielzahl von Angriffen, die im dritten Abschnitt zum 5:0 durch Steven Born (42.) und zu einem Lattentreffer Konopkas (50.) führten. Mehr Torszenen gab es dann wieder im Schlussviertel, in dem Patrick Kietzmann zunächst das halbe Dutzend voll machte (65.), ehe abermals Konopka (70.) und Fezu Özen (72.) die Führung bis auf 8:0 ausbauten. Der Gegentreffer durch Nico Pfaff (79.) war neben weiteren ausgelassenen Torchancen der einzige Schönheitsfehler an einem sorgenfreien Samstagnachmittag und schmälerte den Jubel der jungen MBCer nach dem Schlusspfiff des niederländischen Schiedsrichtergespanns nicht.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare