1. come-on.de
  2. Sport
  3. Lokalsport

Mischa Zverev ist das nächste Zugpferd der Sauerland-Open in Lüdenscheid

Erstellt:

Von: Thomas Machatzke

Kommentare

Tennis Doppel der Zverev Brüder
Brüderdoppel 2018 beim ATP-Turnier in Halle/Westfalen: Mikhail „Mischa“ Zverev (rechts), zehn Jahre älterer Bruder des Weltranglistenfünften Alexander „Sascha“ Zverev (links), hat seine Teilnahme am ATP-Challenger-Turnier in Lüdenscheid zugesagt. © pmk

Die Platzmann-Sauerland-Open, das ATP-Challenger-Turnier vom 15. bis zum 22. August am Lüdenscheider Stadtpark, wirft seine Schatten voraus: Mischa Zverev, älterer Bruder des Weltrangslistenfünften Sascha Zverev, hat seine Teilnahme zugesagt.

Lüdenscheid – Es waren am Dienstagabend nicht einmal zwei Tage verstrichen seit Beginn des Vorverkauf-Starts für die Platzmann-Sauerland-Open, da hatten bereits 175 Karten einen Abnehmer gefunden. „Dazu kommen 150 vorbestellte Karten: Das sieht für den Anfang gut aus“, sagt Turnierdirektor Rogier Wassen, der in dieser Woche mit seiner Familie im Urlaub weilt und die Dinge aus der Ferne betrachtet.

Das erste ATP-Challenger-Turnier in Lüdenscheid, das vom 15. bis zum 22. August am Stadtpark auf der Anlage des traditionsreichen LTV von 1899 stattfinden wird, elektrisiert die Tennisfans in der Region – auch wenn noch gar nicht genau feststeht, wer da im Schatten des Mercure-Hotels in der Turnierwoche im Kampf um die 50 000 Euro Preisgeld aufschlagen wird.

Klar: Dustin Brown, der Deutsch-Jamaikaner, der schon Nadal geschlagen hat in Wimbledon und für so spektakuläres Tennis steht, ist mit einer Wildcard auf jeden Fall dabei. Auch der Youngster Moritz Pieper als Wildcard-Inhaber des Gastgebers LTV 99. Aber sonst ist eben noch vieles offen.

Mischa Zverev ist das nächste Zugpferde der Sauerland-Open in Lüdenscheid

Wenn die Organisatoren gefragt werden, wer da spielen wird, können sie auch nur auf die üblichen Abläufe auf der ATP-Tour verweisen: Exakt drei Wochen vor dem Turnier wird die Weltrangliste zu Rate gezogen – und dann wird festgelegt, wer auf der ATP-Tour und wer bei den ATP-Challenger-Turnieren wo spielen darf. Die Spieler in Lüdenscheid werden in der Weltrangliste etwa zwischen Rang 100 und 200 platziert sein. „21 Tage vor dem Start wissen wir mehr“, sagt Wassen, „und wenn das feststeht, werden wir das natürlich auch im Rahmen einer Pressekonferenz präsentieren.“

Eine weitere Personalie, die Wassen unheimlich freut, hat er dann aber doch noch: Mit Mischa Zverev wird neben Dustin Brown ein weiterer ehemaliger Daviscup-Spieler Deutschlands nach Lüdenscheid kommen. Mischa, der eigentlich Mikhail Alexandrovich heißt, ist der zehn Jahre ältere Bruder des Weltranglistenfünften Sascha Zverev, der sich für seinen Einsatz für Deutschland bei den Olympischen Spielen in Tokyo vorbereitet. In Tokyo ist übrigens auch der ältere Bruder dabei – als Experte im Fernsehteam des Senders Eurosport.

Anders als der Topstar des deutschen Tennis ist Mischa noch vor dem Ende des Kalten Krieges im August 1987 in Moskau geboren. Sein Vater Alexander war in den 80er-Jahren im Daviscup für die UdSSR und auch erfolgreich auf der ATP-Tour aktiv. Als Vierjähriger kam Mischa mit Vater und Mutter Irina (ebenfalls Tennisprofi) nach Hamburg und begann wie später auch sein Bruder Sascha beim Uhlenhorster HC seine Karriere. Mischa Zverev, der im August 34 Jahre alt wird, war mal die Nummer 25 der Welt und die Nummer drei in der Jugend-Weltrangliste. Der Linkshänder gilt als Serve-and-Volley-Spezialist – auch er wird am Stadtpark wie Brown für attraktive Matches stehen. Gar keine Frage.

Das Besondere an diesem Tag ist ja auch, dass die Kinder auf den Plätzen, auf denen keine Turnierspiele stattfinden, ein Schnuppertraining absolvieren können. Hierfür gibt es 50 freie Plätze. Deshalb sollten sich die Jungen und Mädchen bald anmelden, wenn sie sicher dabei sein wollen!

Rogier Wassen über den Kids-Day am 15. August

Über Brown und Zverev freut sich Rogier Wassen natürlich – der Rest wird sich ergeben, da ist er sicher. Was ihm besonders am Herzen liegt im Vorfeld, ist der Kids-Day der Turnierwoche am 15. August. Auch hierfür können inzwischen Karten geordert werden. Durchs Sponsoring der Sieper-Werke kommt der Nachwuchs fast umsonst zum Turnier an diesem Tag – aus buchungstechnischen Gründen müssen Interessierte beim Anbieter Eventim 1 Euro bezahlen. Außerdem gibt es die Karten – wie generell die Tickets für die Turnierwoche – auch im Shop auf der Internetseite des Turniers (www.sauerland-open.de).

„Das Besondere an diesem Tag ist ja auch, dass die Kinder auf den Plätzen, auf denen keine Turnierspiele stattfinden, ein Schnuppertraining absolvieren können“, sagt Wassen, „hierfür gibt es 50 freie Plätze. Deshalb sollten sich die Jungen und Mädchen bald anmelden, wenn sie sicher dabei sein wollen.“

Das Jugendtraining koordiniert für den Kids-Day LTV-Cheftrainer Artur Tomaszewski. Er nimmt auch ab sofort Anmeldungen per E-Mail (artur.tennis23@gmail.com) entgegen. Auch wenn es auf den Tag noch genau ein Monat ist bis zum Turnierstart, steigt das Tennisfieber am Stadtpark. Die Vorfreude auf Brown, Zverev und Klassetennis – sie ist riesig.

Auch interessant

Kommentare