Fußball-Kreisliga

Personelle Kontinuität beim FC Altena 69

trainer_glörfeld_altena_fussball
+
Mirco Glörfeld bleibt beim FC Altena 69 Trainer der „Ersten“ und der Damen.

Die Fußballer des FC Altena 69 setzen auf personelle Kontinuität. Mirco Glörfeld bleibt auch in der Saison 21/22 Trainer der ersten Herren- sowie Coach der Damenmannschaft. Und auch bei der zweiten Herrenmannschaft, die in der Kreisliga D um Punkte kickt, haben Trainer Uwe Thomas und „Co“ Dominik Thiesies für ein weiteres Jahr zugesagt.

Altena - „Das Ziel Aufstieg bleibt für beide Herrenmannschaften bestehen“, betont Mirco Glörfeld, der vor wenigen Tagen seinen 40. Geburtstag feierte. Der Übungsleiter aus Werdohl, der mit der „Ersten“ der Dahler mit 17 Punkten aus acht Partien das Tableau in der Kreisliga C anführt, hofft inständig darauf, dass die seit Ende Oktober unterbrochene Saison 20/21 im Frühjahr fortgesetzt werden und zumindest die 50-Prozent-Regel greifen kann. Die Chance, in die Kreisliga B aufzusteigen, sie ist für den FC Altena 69 groß. Ein Saisonabbruch wegen der Pandemie, er wäre für die Dahler extrem bitter.

Neben Spielertrainer Mirco Glörfeld, der beim FC demnächst auch einen Vorstandsposten übernehmen möchte, hat in den vergangenen Tagen auch der komplette Kader der „Ersten“ für die neue Saison zugesagt. „Die Einheit bleibt zusammen“, betont Glörfeld, der zudem für die in der Kreisliga A kickende Damenmannschaft der Dahler zuständig ist und zusammen mit Co-Trainerin Wencke Lemcken die Damen auch in der neuen Saison coachen wird. 18 Zusagen liegen aus den Reihen der Frauen ebenfalls schon vor, eventuell wird es noch zwei oder drei Neuzugänge geben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare