Minigolf: SSC Halver

Schmeckenbecher ragt heraus

+
Unerwartet deutlicher Teamerfolg: Das Quintett des MSC Wesel verwies den Favoriten Neheim-Hüsten auf Rang zwei.

Halver - Nachdem vor 14 Tagen schon ein Jugendturnier in der Minigolfhalle des SSC Halver stattgefunden hatte, richtete der Nordrhein-Westfälische Bahnengolfverband in Zusammenarbeit mit dem SSC Halver nun den 2. Spieltag der NRW-Jugendrangliste aus.

Am Samstag ging es morgens für die 28 Teilnehmer mit einem ausgedehnten Trainingstag los. Die Favoriten waren schnell ausgemacht, Lokalmatador Leon Krieger vom SSC Halver trat diesmal urlaubsbedingt nicht an, so dass der Nachwuchs des Zweitbundesligisten MSC Wesel und der überragende Lüdenscheider Schüler- und Junioren-Nationalspieler Kenny Schmeckenbecher ganz weit vorne erwartet wurden. 

Am Sonntagmorgen setzte Schmeckenbecher mit einer „19“ – mit Fehler am Rohrhügel – ein Ausrufezeichen. Insgesamt spielte er mit noch einer weiteren „19“ ein Gesamtergebnis von 83 Schlag auf vier Runden und somit das geteilte Bestergebnis. Bei den Schülern wusste ihm keiner zu folgen. So gewann er vor dem Weseler Colin Seifert und Dominic Urban (Neheim-Hüsten). 

In dieser Form ist Schmeckenbecher ein Favorit auf den Titel des Deutschen Meisters der Schüler, die Titelkämpfe finden im August statt. Positiv bei den Schülern war außerdem, dass wieder neue Akteure ins Rampenlicht kommen, denn es waren einige „Rookies“ am Start, die mit guten Ergebnissen aufhorchen ließen. 

In der Schülerinnen-Kategorie weiß im Moment niemand Lena Koogen (VFB Osnabrück) das Wasser zu reichen, sie gewann souverän vor Kristin Lingemann (Osnabrücker MC) und der Ennepetalerin Annika Sophie Hensel. Auch bei der männlichen Jugend wurden Top-Ergebnisse erzielt: Der Weseler Severin Blümer und Robin Dickes vom MSK Neheim-Hüsten benötigen für die vier Runden wie Schmeckenbecher 83 Schläge und teilten sich mit ihm das Tages-Bestergebnis. 

Schon deutlich dahinter lag Noah Seifert (MSC Wesel) mit 92 Schlägen. Bei diesem Trio war ein Leistungsschub nach der Teilnahme an Spielen in der 2. und 3. Bundesliga zu beobachten. Das Maß aller Dinge bei der weiblichen Jugend in dieser Jugendranglisten-Saison bleibt die Ennepetalerin Valerie Wilhelms, die auch diesmal wieder vor Melissa Krane (Neheim) und Alexandra Fischer (BGV Backumer Tal Herten) gewann. 

Bei den Jugendteams musste Favorit MSK Neheim-Hüsten eine empfindliche Niederlage einstecken, der durch Severin Blümer verstärkte MSC Wesel fuhr einen deutlichen, aber nicht unbedingt erwarteten Sieg ein. Die Betreuung durch Minigolfweltmeister Christian Zielaff zahlte sich damit aus. 

Insgesamt zog der SSC Halver, der für ausgezeichnete Rahmenbedingungen gesorgt hatte, eine positive Bilanz, so dass über eine Wiederholung im nächsten Jahr nachgedacht werden soll. Die Pingvin Minigolfworld in Halver hat noch bis zum 15. April geöffnet, danach beginnt die Sommersaison. - hbb

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare