SSC-Minigolfer feiern Landesliga-Meisterschaft

Mit Platz zwei der Gesamtwertung am letzten Spieltag der NBV-Landesliga II sicherte sich das Kombi-Team des SSC Halver den Titel und die Qualifikation für die Aufstiegsrelegation.

Halver - Es ist vollbracht: Das Kombi-Team des SSC Halver hat sich in Lüdenscheid den Titel in der NBV-Landesliga II und die damit verbundene Qualifikation für die Aufstiegsrelegation gesichert. Die Gastgeber schafften durch ihren Tagessieg noch den Klassenerhalt.

An einem ungewohnten Samstagsspieltag fand der letzte Spieltag verspätet statt, der drei Wochen zuvor wegen Dauerregens hatte ausfallen müssen. Und auch dieses Mal war die Wetterprognose eindeutig, es sollte wieder sehr nass werden. Doch es kam anders: Nach zwei kurzen Regenpausen zu Beginn, wagte sich sogar die Sonne heraus, so dass drei der angesetzten vier Runden gespielt werden konnten und der Spieltag in die Wertung kam.

Die Ausgangslage für die Minigolfer des SSC Halver war eindeutig: Man durfte nicht mehr als einen Platz hinter der Zweitvertretung der BGS Hardenberg-Pötter aus Velbert landen, um nicht noch die sicher geglaubte Meisterschaft zu verspielen. In der Mannschaft selbst war diese Sichtweise im Vorfeld kein Thema: Man wollte in der Bergstadt gewinnen.

Starker Start von Carsten Mertens

Startspieler Carsten Mertens legte mit einer 20er-Runde direkt gut vor und setzte die Konkurrenz entsprechend unter Druck. Nach der ersten Mannschaftsrunde war somit klar, dass es zu einem Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen dem SSC und dem heimischen MC 62 Lüdenscheid kommen würde. Allerdings erwischte der westdeutsche Meister im Miniaturgolf, Stephan Römer, einen rabenschwarzen Tag und legte mit einer indiskutablen 31 den Grundstein für das schlechteste Halveraner Rundenergebnis in Runde zwei.

Dagegen wurde die Schlussrunde zu einer Aufholjagd und zur besten Mannschaftsrunde des Tages, doch es reichte nicht mehr ganz zum Tagessieg. Den holten die Lüdenscheider Gastgeber mit am Ende drei Schlag Vorsprung auf Halver. Bemerkenswert dabei sicherlich die 76 Schlag auf drei Runden des 12-jährigen Kenny Schmeckenbecher (MC 62 Lüdenscheid), der damit alle Erwartungen in seinem ersten Saisonspiel übertraf. Bester Halveraner war Youngster Marvin Pawlak mit einer 89 auf drei Runden, er spielte zusammen mit seinen Mannschaftskollegen Mertens und Bremer auch die beste Einzelrunde (20).

Die Ergebnisse des SSC Halver über drei Runden: Marvin Pawlak (69), Michael Müller (70), H. Bernd Bremer (74), Carsten Mertens (75), Michael Sinzenich (75), Klaus Zeisler (79), Werner Zeisler (80), Stephan Römer (81) und Martina Sagemühl-Römer (82).

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare