Michael Erzen wird neuer Coach in Langenholthausen

Michael Erzen wird neuer Spielertrainer in Langenholthausen.

Langenholthausen - Große Überraschung im Lager des TuS Langenholthausen: Michael Erzen vom Oberligisten Hammer Spielvereinigung wird zur Saison 2014/15 Spielertrainer des Fußball-Bezirksligisten und damit Nachfolger von Trainerfuchs Mario Droste, der dem TuS allerdings erhalten bleibt und den Posten des Sportlichen Leiters übernehmen wird. Und zwar ausdrücklich auf eigenen Wunsch.

Denn Droste hatte vor dem Heimspiel gegen den VfL Bad Berleburg am 6. April in einem Gespräch mit TuS-Präsident „Charly“ Grote den Wunsch geäußert, im Falle des Klassenerhalts und damit, so Droste, „dem größten Erfolg der Vereinsgeschichte“ etwas kürzer treten zu wollen. Allerdings nur unter der Voraussetzung, dass ein adäquater Nachfolger als Spielertrainer gefunden und Droste weiterhin als zweiter Mann an der Seite eines möglichen Nachfolgers an der Linie stehen kann. Der 40-Jährige möchte nämlich auch weiterhin sowohl im Trainings- als auch im Spielbetrieb nah an der Mannschaft bleiben. „Die Lösung mit Michael Erzen ist hervorragend, dazu kann ich Charly nur gratulieren. Ich hätte natürlich als Cheftrainer weitergemacht. Im Falle eines Abstiegs hätte ich mich auch nicht aus der Verantwortung gezogen und meine im Januar ausgesprochene Zusage für die neue Serie eingehalten“, betonte Mario Droste.

„Mit der Verpflichtung von Michael Erzen ist uns ein ganz großer Transfer gelungen. Das ist in etwa vergleichbar, wenn Christiano Ronaldo zu Schalke 04 wechseln würde“, sagte Langenholthausens Klubchef „Charly“ Grote. In der Tat gilt der 31-jährige Stürmer, der in Balve geboren wurde und in Allendorf wohnt, als ein herausragender Fußballer.

Michael Erzen spielte von 2007 bis 2010 für den SC Preußen Münster, absolvierte für die Preußen unter anderem mehr als 60 Regionalligapartien und galt beim Traditionsverein als Publikumsliebling. 2010 wechselte der Wirbelwind zum damaligen NRW-Ligisten Westfalia Herne, einen Sommer später zog es ihn in den Hammer Osten zur SpVg. „Michael hatte zwei Angebote aus der Oberliga, liebäugelte aber auch mit einem Posten als Spielertrainer. Nach intensiven Gesprächen, in denen viele Dinge geklärt werden konnten, hat er uns zugesagt. Michael bringt sehr viel Erfahrung mit und wird uns sportlich, zusammen mit Mario Droste, enorm weiterbringen. Ich bin guter Dinge, dass wir uns auf Dauer in der Bezirksliga etablieren werden“, sagte „Charly“ Grote.

Michael Erzen bezeichnet seinen Wechsel zum TuS als „eine Entscheidung für die Zukunft“. Er habe in jüngster Vergangenheit schon die Absicht verspürt, einmal ins Trainergeschäft einzusteigen. „Es stimmt, dass ich als Spieler Angebote von Oberligisten vorliegen hatte. Aber die Gespräche mit Charly Grote waren hervorragend und den TuS Langenholthausen kenne ich noch gut aus meiner Jugendzeit“, betonte Erzen. Der 31 Jahre alte Angreifer, der in dieser Spielzeit unter der Regie von Hamms Coach Goran Barjaktarevic kaum eine Rolle im Oberligateam gespielt hat und zuletzt nur noch in der Landesliga-Reserve zum Einsatz kam, freut sich auf die neue Aufgabe im Sauerland und auch auf die Zusammenarbeit mit Mario Droste: „Ich brauche Mario an der Linie, weil ich ja auch selbst auf dem Platz stehen werde. Er ist ein super Typ und kennt den TuS perfekt.“ - Von Lars Schäfer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare