Melih Akdeniz kehrt zur FSV Werdohl zurück

+
Rückkehr ins Riesei-Stadion: Melih Akdeniz.

Werdohl -  Der Kader der zweiten Mannschaft der FSV Werdohl hat noch einmal Verstärkung bekommen. Wie Trainer Uwe Grube am Dienstag mitteilte, kehrt Melih Akdeniz zurück.

Der Offensivakteur lief bis zur Saison 2012/13 für die FSV auf, durchlief die Jugendabteilung des Vereins und kickte unter dem damaligen Trainer Uli Sauerborn anschließend bereits für die erste Mannschaft in der Landes- und Verbandsliga.

Anschließend fand Akdeniz, dessen Bruder Semih ebenfalls aus der FSV-Schmiede stammt, eine neue sportliche Bleibe an seinem Studienort Dortmund, wo er für den A-Kreisligisten SuS Oespel-Kley auflief.

In der vorvergangenen Woche schließlich, so Grube, sei der Angreifer nach Werdohl zurückgekehrt und habe in der Stadt auch wieder eine Wohnung bezogen.

Der Coach der Werdohler Zweitvertretung freut sich über die offensive Neuverpflichtung. „Er ist beidfüßig, hat einen starken Schuss“, beschreibt Grube Akdeniz’ Stärken. Beim Bezirksligisten könnte der Rückkehrer in der Sturmspitze Orhan Abanoz beerben. Der flinke Heißsporn schloss sich nach dem Ende der Saison dem benachbarten A-Ligisten VfB Altena an. „Diesen Verlust haben wir damit kompensiert“, ist der FSV-Trainer überzeugt.

Akdeniz ist sofort spielberechtigt und könnte damit bereits am Mittwochabend im Testspiel beim A-Kreisligisten Hellas Lüdenscheid für sein neues Team auflaufen. - Von Christian Müller

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare