Tchoukball: TuS Oeckinghausen auf "Mission Titelverteidigung"

+
Mit zwei Mannschaften ist der TuS Oeckinghausen am Wochenende in Zorneding bei den Deutschen Tchoukball-Meisterschaften vertreten. Die Erwachsenen peilen dabei die Titelverteidigung an, für die U18 ist das Erreichen des Halbfinales das Ziel.

Halver - Für die Tchoukballer des TuS Oeckinghausen steht am Wochenende die sechste Deutsche Meisterschaft an.

Im bayerischen Zorneding bei München müssen sich die zwei Teams aus Halver neben Ausrichter TSV Zorneding gegen die Mannschaften Monte-München, SG Urbich I und II, ASC Weimar I und II, TC Essen, TBH Düsseldorf und das neu gegründete Team des BTV Aachen behaupten. Damit sind bei einer Deutschen Meisterschaft im Tchoukball mehr Mannschaften vertreten als je zuvor.

„Drei unserer Spieler studieren in Aachen und haben dort eine neue Mannschaft ins Leben gerufen, die jetzt ihr erstes Turnier spielen wird“, berichtet Rafael Hild, Co-Trainer des Tus Oeckinghausen. Neben der Mannschaft aus Aachen geht auch ein neuer Verein aus München ins Rennen.

Organisator Dominik Schott, gleichzeitig auch Trainer des Deutschen Damenkaders, freut sich über die Entwicklung der Sportart Tchoukball im eigenen Land: „Unsere Sportart verbreitet sich immer mehr in Deutschland. Es ist schön zu sehen, dass sich so viele Teilnehmer für die Deutsche Meisterschaft angemeldet haben.“

Zwei TuS-Teams in 8er-Besetzung

Für den Tus Oeckinghausen fällt die Beteiligung allerdings schwächer aus als noch in den Vorjahren: „Wir spielen mit einer Erwachsenen-Mannschaft und der U18, beide treten aber jeweils nur mit acht Spielern an. Daher wird die Ausdauer der Spieler gefragt sein. Wir hoffen, dass auch die Jugendspieler mithalten können und nicht die Konzentration verlieren“, so Hild. Dennoch hoffe man, den Pokal weiterhin in Halver halten zu können: „Vor allem die Teams aus Zorneding und Weimar haben viel trainiert und sich vorgenommen, den TuS in diesem Jahr zu schlagen. Wir kennen die Entwicklung der Mannschaften nicht und machen uns daher auf alles gefasst“, so Hild. Die U18 dagegen hat es sich in diesem Jahr zum Ziel gesetzt, das Halbfinale zu erreichen. Im Vorjahr belegte das Team von Trainer Felix Niesler lediglich den neunten Platz erzielen. „Die Spieler haben mit den Erwachsenen gemeinsam trainiert und sich sehr verbessert. Gerade an den Spielen der NRW-Liga hat man gesehen, dass die Jugend durchaus schon mit den Erwachsenen mithalten kann“, so Niesler.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare