Leichtathletik

Luis Vieweg legt „hintenraus“ zu

#backontrack-Meeting Leichtathletik 2020
+
Der Meinerzhagener Luis Vieweg lief beim „backontrack-Meeting“ im Stadion Rote Erde die fünftbeste Zeit über 100 Meter.

Dortmund – Beim „backontrack-Meeting“ der LG Olympia Dortmund belegte der Meinerzhagener Topsprinter Luis Vieweg (LG Kindelsberg Kreuztal) am Samstag über die 100-Meter-Strecke Rang fünf im Feld der 73 Sprinter, war zudem bester U23-Starter auf der Tartanbahn im Stadion Rote Erde.

Fast 750 Aktive von der Altersklasse der 10-jährigen Jungen und Mädchen bis zu den Hauptklassen bei Männern und Frauen nahmen die Chance wahr, nach der langen Corona-Pause in Dortmund Wettkampfluft zu schnuppern. Die besonderen Auflagen (u.a. nur 100 Personen gleichzeitig im Stadion) und die große Nachfrage machten das Sportfest zu einem kleinen Wettkampf-Marathon von fast 15 Stunden, der am Vormittag um 9 Uhr begann und erst gegen Mitternacht zu Ende ging.

Luis Vieweg war in den Mittagsstunden an der Reihe. Nach seiner 100-Meter-Zeit von Friedberg (10,71 Sekunden) hatte sich der 20-Jährige in Dortmund ein wenig näher an seine persönliche Bestzeit (10,57 Sekunden) herantasten wollen, doch daraus wurde nichts: Nach 10,81 Sekunden kam Vieweg als Dritter des ersten Zeitendlaufs ins Ziel: Maurice Huke (TV Wattenscheid) und Michel Meißner (VfL Wolfsburg) waren ein Zehntel schneller und waren mit 10,71 Sekunden an diesem Tag die beiden Schnellsten über diese Strecke. In den nächsten Läufen sollten sich noch Kai Sparenberg (LG Brillux Münster, 10,76) und Markus Greufe (LG Brillux Münster, 10,79) vor Vieweg schieben.

„Die Leistung war absolut okay“, stellte Trainer Adalbert Roßbach nach einem auch für ihn ungewohnten Wettkampftag („Alles lief wirklich sehr diszipliniert ab, alles hat gut geklappt…“) fest, „es waren nicht die Verhältnisse für Bestzeiten – auch die Sieger des Tages blieben hinter ihren Bestzeiten zurück.“ Was Roßbach und Vieweg am Ende zufrieden machte, war die Tatsache, dass Vieweg anders als noch in Friedberg hintenraus noch einmal richtig zuzusetzen wusste. Was in Dortmund gar nicht passte beim Meinerzhagener, war der Start, den er komplett verschlief.

Vieweg verabschiedet sich nun erst einmal in den Urlaub. Möglicherweise geht seiner Wettkampfsaison am 26. Juli im Rahmen des Meetings in Kreuztal weiter. Die LG Kindelsberg Kreuztal hat für dieses kleine Sportfest ein Hygienekonzept bei den Behörden eingereicht und hofft, dass an diesem Sonntag an der Stählerwiese der nächste Formtest möglich sein wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare