Fußball-Oberliga

6:1 – RSV stürmt an die Spitze

+
Gelungenes Oberliga-Debüt: RSV-Youngster Brian Lengelsen bereitete Andreas Spais' Treffer zum 6:1 vor.

Meinerzhagen – Perfekter Sonntag für den RSV Meinerzhagen: Während der heimische Fußball-Oberligist gegen den FC Eintracht Rheine ein 6:1 (1:0)-Schützenfest feierte, patzten beide Kontrahenten im Kampf um die Spitzenplätze.

Konsequenz: Nach zehnwöchiger Abstinenz sind die Volmestädter wieder Tabellenführer und haben es vor den letzten beiden Partien des Jahres selbst in der Hand, auch auf Rang eins zu überwintern.

Gekennzeichnet war das Duell zwischen dem seit acht Punktspielen ungeschlagenen Oberliga-Dritten und dem sieben Mal in Folge unbesiegten Viertplatzierten freilich von zwei völlig verschiedenen Spielhälften. Zur Pause deutete nämlich noch gar nichts auf einen Meinerzhagener Kantersieg hin. Und zwar deshalb nicht, weil sich Sauerländer und Münsterländer bis dahin einen Abnutzungskampf geliefert hatten, in der Rheines hohes Pressing dafür sorgte, dass der RSV nicht wie gewohnt ins Spiel kam.

Ein Abschluss hüben (Tomasello, 26.), einer drüben (Maddente, 34.) – das waren bis zur 44. Minute die offensiven Höhepunkte an der Oststraße. Dann aber demonstrierte der RSV an entscheidender Stelle individuelle Klasse: Marcel Kandziora schickte Ron Berlinski steil, der nach gewonnenem Laufduell mit Jannis Fraundörfer Gäste-Torwart Nicholas Beermann zum 1:0 überwand.

Die glückliche Führung – ein torloses Remis wäre das gerechte Halbzeitresultat gewesen – schien den Meinerzhagenern Flügel zu verleihen, und so waren schon die Anfangsminuten des zweiten Durchgangs ereignisreicher als die ganze erste Dreiviertelstunde. Zwar stand zunächst Schlussmann Johannes Focher im Mittelpunkt, als er gegen Nils Hönicke parierte (47.), danach aber kam der RSV mit Macht.

Schon Raphael Gräßers Sololauf hätte ein Tor verdient gehabt (49.), ehe Nik Kunkel mit einem satten 25-Meter-Schuss das 2:0 besorgte (50.). 120 Sekunden später zog abermals Kunkel aus der Distanz ab, und Beermann ließ den Ball nach vorn abprallen, was Berlinski zu seinem elften Saisontor zu nutzen wusste.

Die Rheinenser wehrten sich, waren der Meinerzhagener Angriffswucht jedoch nicht gewachsen, obwohl Guglielmo Maddente zwischenzeitlich auf 3:1 verkürzte (55.). Alessandro Tomasellos scharfe Hereingabe leitete Berlinski mit der Fußspitze zu Gräßer weiter – 4:1 (58.). Damit war gleichzeitig auch das Aufbäumen der Gäste beendet, die überdies ihrem kräftezehrenden Spiel vor der Pause Tribut zollen mussten.

Im Gegensatz dazu hatte der RSV noch den einen oder anderen Liter Sprit im Tank. Geradezu sensationell war in der 72. Minute Gräßers Vorarbeit zum 5:1: Auf engstem Raum tanzte er zwei Gegenspieler aus und servierte dem gerade erst eingewechselten Andreas Spais die Kugel auf dem Silbertablett.

Abermals Spais machte auf der Zielgeraden schließlich das halbe Dutzend voll, überwand den bedauernswerten Beermann mit der Hacke (87.). Die Vorarbeit für den sechsten RSV-Streich des Nachmittags lieferte ein Debütant: Der in der Schlussphase in die Partie gekommene Youngster Brian Lengelsen vergoldete seinen ersten Oberliga-Einsatz prompt mit einem Scorerpunkt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare