Fußballschule des TuS Neuenrade gestartet

+
Mit Vergnügen, aber auch viel Eifer nahmen die über 70 Kinder das Training in der Fußballschule auf, die der Förderverein des TuS Neuenrade bereits zum 15. Mal organisiert hat.

Neuenrade - Für über 70 Kinder begann am Donnerstagvormittag die viertägige Fußballschule, die der Förderverein des TuS Neuenrade bereits zum 15. Mal anbietet.

Götze, Müller, Reus und Draxler in Neuenrade? Nein, ganz so viel sportlicher Glamour war dann doch nicht am Donnerstag im Waldstadion. Doch die, die eines Tages in die Fußstapfen der Bundesliga-Stars treten wollen, hatten sich zahlreich eingefunden.

Die vollen Bänke vor dem Kunstgrün des Waldstadions dokumentierten, dass sich die Veranstaltung, die der Förderverein seit Jahren gemeinsam mit der Unterstützung der Deutschen Fußball-Akademie (DFA) sowie der Sponsoren auf die Beine stellt, nach wie vor großer Beliebtheit erfreut. Neben Josef Hochstein als Vertreter der Stadt Neuenrade begrüßte auch der leitende Trainer Jörg Amthor den kickenden Nachwuchs. „Wir wollen hier vier Tage lang Spaß und Freude vermitteln“, kündigte Amthor an.

Auftakt zur Fußballschule des TuS Neuenrade

Daneben sollen die Fünf- bis Zwölfjährigen von ihm und seinem fünfköpfigen Stab aber natürlich auch etwas lernen. „Ich hoffe, dass ihr am Sonntag alle besser kickt als bisher“, sagte Josef Hochstein mit einem Augenzwinkern. Koordination, Schusstechnik, Positionsspiel – alle Facetten des Fußballs stehen auf dem Trainingsplan der einzelnen Gruppen.

Es wird in jedem Fall schweißtreibend für die Youngsters. Und das liegt nicht nur an der Intensität der Einheiten, sondern auch und vor allem am Wetter. Bei zu erwartenden Temperaturen von um die 30 Grad gehören die Wasserkästen und Sonnencreme fest zur Ausstattung aller Beteiligten. „Diese Witterungsbedingungen werden ihren Tribut fordern“, prophezeite Amthor seinen Schützlingen.

Neben den sportlichen Aspekten kommt auch das Drumherum im Fußballcamp nicht zu kurz. Am Samstag findet im Waldstadion der große Familientag statt, bei dem eine Feuerspuckerin für spektakuläre Eindrücke sorgen soll. Am Sonntag steigt dann schließlich die Abschlussveranstaltung, zu dem unter anderem Neuenrades Bürgermeister Antonius Wiesemann sein Kommen angekündigt hat.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare