Fußball

Hohe Intensität am Nattenberg

+
RWL-Trainer Martin Rost (links) möchte in dieser Spielzeit den Aufstieg in Angriff nehmen.

Lüdenscheid – Seit mittlerweile zwei Wochen befindet sich der Bezirksligist Rot-Weiß Lüdenscheid in der Vorbereitung zur neuen Spielzeit, die mit der „Mission Aufstieg“ schon ein klares Ziel von Trainer Martin Rost bekommen hat. Am Wochenende versammelt Rost seine Spieler zu einem Trainingslager am Nattenberg.

Geschlafen wird zwar zu Hause, dennoch erwartet die Fußballer ein intensives und trainingsreiches Wochenende. Das Programm Sowohl Samstag als auch Sonntag beginnt der Tag mit einem gemeinsamen Frühstück um 8.30 Uhr. Am Samstag steht vor und nach dem Mittagessen eine Trainingseinheit auf dem Programm. „In den ersten zwei Wochen haben wir jetzt sehr an der Kondition gefeilt. Die nächsten Trainingseinheiten sind wieder taktischer geprägt, und der Ball tritt wieder mehr in den Vordergrund, ohne dabei die konditionellen Aspekte zu vergessen“, erklärt Rost. Neben den Einheiten geht es vor allen Dingen darum, die Mannschaft zu einen und auch ein wenig Freizeit miteinander zu verbringen, sei es an der Tischtennisplatte oder in der Eistonne. „Mit Donnerstag und Freitag eingerechnet haben wir an vier Tagen insgesamt sechs Einheiten. Da haben wir wirklich in einer komprimierten Zeit viele Einheiten, das ist schon nicht ganz ohne, aber einfach auch notwendig“, weiß Rost um die Bedeutung des Trainingslagers und das stetige Anziehen, je näher die Pflichtspiele rücken. Zudem geht es in dieser Zeit auch darum, die Zugänge weiter zu integrieren. „Was das angeht haben wir einfach eine tolle Mannschaft. Sie ist einfach aufgeschlossen und nimmt jeden neuen Spieler wirklich gut auf“, freut sich der Übungsleiter.

Das Personal und der Testgegner

Urlaubsbedingt stehen Marc Linneboden, Pascal Ertelt, Jan Reischel und Neuzugang Andreas Schneider, der sich in den Flitterwochen befindet, nicht zur Verfügung. Angeschlagen ist zudem der vom TuS Grünenbaum gekommene Elia König. „Ihn plagen Probleme am Fuß, bislang musste er in den Einheiten etwas kürzer treten. Es ist dennoch wichtig, dass er vor Ort ist, um die Jungs besser kennenzulernen“, erklärt Martin Rost.

Nach den beiden Siegen über den SV Deilinghofen-Sundwig (3:1) und die SG Hemer (7:3) geht es am Sonntag zum Abschluss des Trainingslagers um 15 Uhr gegen den Bezirksligisten Holzwickeder SC II. Die Ruhrgebietler, deren 1. Mannschaft in der Oberliga beheimatet ist, sind der erste große Prüfstein in der Vorbereitung für die RWL-Kicker. „Es ist wichtig, gegen starke Teams jetzt auf Betriebstemperatur zu kommen, auch wenn das Spiel nach den vielen Einheiten alles andere als leicht sein wird“, weiß der RWL-Trainer.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare